Suche nach vermisstem Herkersdorfer
Brachbacher Feuerwehr steht mit Boot bereit

Die Brachbacher Wehrleute hatten im vergangenen Jahr auf dem Rhein eine Bootsführer-Ausbildung absolviert.
  • Die Brachbacher Wehrleute hatten im vergangenen Jahr auf dem Rhein eine Bootsführer-Ausbildung absolviert.
  • Foto: Feuerwehr
  • hochgeladen von Thorsten Stahl (Redakteur)

thor Brachbach/Kirchen. Erfolglos blieb bislang die Suche nach dem 30-jährigen Herkersdorfer, der in Siegen vermutlich in die Sieg gestürzt ist. Erst am Samstag waren zahlreiche Kräfte des DLRG aus der gesamten Region im Einsatz, nachdem das Hochwasser etwas zurückgegangen ist (die SZ berichtete). Mit dabei waren auch die Strömungsretter der Ortsgruppe Betzdorf-Kirchen, die regelmäßig in der Sieg trainieren. Überhaupt ist die Suche schon jetzt zu einer grenzüberschreitenden Aktion geworden. So waren die Sieg und die Uferbereiche unmittelbar nach der Vermisstenmeldung mit dem Hubschrauber bis tief ins AK-Land abgeflogen worden. Auch eine Einheit der Bundespolizei hatte im Rahmen einer Übung Schlauchboote oberhalb des Wehres in Euteneuen zu Wasser gelassen und war flussaufwärts gefahren.

DLRG-Einsatz in der Sieg läuft

Die Siegener Polizei ist zudem von ihren Kollegen in Betzdorf darüber informiert worden, welche Querbauwerke es hier noch in der Sieg gibt. Diese sind von rheinland-pfälzischen Beamten auch schon überprüft worden. In diesem Bereich klappt also die Zusammenarbeit im bundesdeutschen Föderalismus.
Den Feuerwehrleuten der Verbandsgemeinde Kirchen sind momentan allerdings noch die Hände gebunden. Wehrleiter Ralph Rötter betonte auf Anfrage der SZ, dass man erst auf Anforderung im Zuge der Amtshilfe tätig werden dürfe. Das sei aber bislang nicht geschehen. Es habe in den vergangenen Tagen immer wieder Fragen aus der Bevölkerung gegeben, warum die Feuerwehr nicht an der Suche beteiligt sei, berichtete Rötter. Was auch damit zu tun haben dürfte, dass der Vermisste aus Herkersdorf stammt.

DLRG-Suche bleibt erfolglos

Der Wehrleiter wies darauf hin, dass gerade die Brachbacher Kameraden speziell ausgebildet sind. Zehn Mitglieder der Wehr haben im vergangenen Jahr den Bootsführerschein erworben, der örtliche Löschzug ist der einzige im gesamten AK-Kreis, der über ein Boot mit Außenborder verfügt. Sollte sich die Polizei entscheiden, die Suche räumlich auszudehnen bzw. zu intensivieren, stünden die Wehrleute jedenfalls sofort zur Verfügung – egal, ob die Hilfe nun aus Betzdorf oder Siegen angefordert wird.

Autor:

Thorsten Stahl (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen