CDU mit sich selbst zufrieden

In der Verbandsgemeinde Kirchen gut gearbeitet

sz Kirchen. Zufriedene Gesichter bei der CDU und Applaus für einen Bericht von Ulrich Merzhäuser. Die Mitglieder der CDU in Verbandsgemeinderat und Gemeindeverbandvorstand waren zufrieden mit der Bilanz, die der Fraktionssprecher im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung der beiden Gremien skizzierte, heißt es in einer Pressemitteilung der Christdemokraten. Merzhäuser blickte zurück auf die Arbeit »seiner« Fraktion im Verbandsgemeinderat und spannte dabei den Bogen von den letzten Kommunalwahlen im Juni 2004 bis hin zur aktuellen Diskussion um das Molzbergbad.

Die absolute Mehrheit in der Verbandsgemeinde und in beinahe allen Ortsgemeinden sei das Ergebnis der harten Arbeit der CDU in den vergangenen Jahren, zugleich bedeute dies aber viel Verantwortung gegenüber den Bürgern. In diesem Verständnis habe die Fraktion vor zweieinhalb Jahren ihre Arbeit aufgenommen und dabei auf Kontinuität gesetzt, so Merzhäuser: »Wir sind den eingeschlagenen Weg zielstrebig weitergegangen. Wir haben personell wenig geändert und in den kommunalen Gremien einen hohen Arbeitsaufwand betrieben. Mit dieser Strategie ist es gelungen, in den vergangenen zweieinhalb Jahren eine Vielzahl von Anträgen in den Verbandsgemeinderat einzubringen, die der Rat mit großer Mehrheit verabschiedet hat.«

Wichtige »Wegmarken« in der Vergangenheit waren laut Merzhäuser die Einrichtung der Sammelstelle für Elektroschrott in Mudersbach, der Einsatz für gleich bleibende Wasser- und Abwassergebühren, die touristische Vermarktung des Radweges im Asdorftal, die Verbesserung der Ausstattung der Feuerwehren in der Verbandsgemeinde, die Eröffnung des Nordic-Walking-Parks und nicht zuletzt die anhaltenden Bemühungen der Fraktion in Sachen Molzbergbad.

Merzhäuser versprach, dass sich die CDU auch in Zukunft für die Belange der Bürger in der Verbandsgemeinde Kirchen einsetzen werde. Er setze dabei weiter auf die Unterstützung von Bürgermeister Wolfgang Müller und Gemeindeverbandsvorsitzendem Georg Becker. »Die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Verwaltung in Kirchen und dem Gemeindeverbandvorstand waren der Garant für die erfolgreiche Arbeit der Fraktion in der Vergangenheit und wird es auch in der Zukunft sein.«

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen