SZ

Feuerwehr Kirchen hat Spannungssimulator
Ein Fehler kann tödlich sein

16 000 Euro hat der Spannungssimulator gekostet – was angesichts der Tatsache, dass er Leben retten kann, sicher nicht zu viel ist. Er wurde jetzt am Kirchener Feuerwehrhaus
offiziell in Betrieb genommen.
  • 16 000 Euro hat der Spannungssimulator gekostet – was angesichts der Tatsache, dass er Leben retten kann, sicher nicht zu viel ist. Er wurde jetzt am Kirchener Feuerwehrhaus
    offiziell in Betrieb genommen.
  • Foto: damo
  • hochgeladen von Jan Krumnow (Redakteur)

damo Kirchen.  Eigentlich ist es nicht der Job der Feuerwehren, umgestürzte Bäume zu entfernen: Im Wald sind die Forstämter gefordert, auf größeren Straßen der Landesbetrieb Mobilität. „Nur wenn Gefahr im Verzug ist, ist es unsere Aufgabe“, sagt Michael Klöckner. Aber gerade er als Motorsägen-Instrukteur weiß, dass zwischen Theorie und Praxis eine große Lücke klafft. Denn wenn ein größerer Sturm im AK-Land gewütet hat, dann sind die Feuerwehren wie selbstverständlich draußen. Und natürlich rücken sie nicht mit dem Fuchsschwanz an.
Schnitt in umgestürzte Bäume ist gefährlichNun ist die Arbeit mit der Motorsäge aber alles andere als ein Selbstläufer. Volker Hain, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands, nennt sie „eine der gefährlichsten Aufgaben der Feuerwehr“.

damo Kirchen.  Eigentlich ist es nicht der Job der Feuerwehren, umgestürzte Bäume zu entfernen: Im Wald sind die Forstämter gefordert, auf größeren Straßen der Landesbetrieb Mobilität. „Nur wenn Gefahr im Verzug ist, ist es unsere Aufgabe“, sagt Michael Klöckner. Aber gerade er als Motorsägen-Instrukteur weiß, dass zwischen Theorie und Praxis eine große Lücke klafft. Denn wenn ein größerer Sturm im AK-Land gewütet hat, dann sind die Feuerwehren wie selbstverständlich draußen. Und natürlich rücken sie nicht mit dem Fuchsschwanz an.

Schnitt in umgestürzte Bäume ist gefährlich

Nun ist die Arbeit mit der Motorsäge aber alles andere als ein Selbstläufer. Volker Hain, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands, nennt sie „eine der gefährlichsten Aufgaben der Feuerwehr“. Denn schon ein einziger falscher Handgriff mit der Kettensäge kann laut Hain tödlich enden.
Die größte Gefahr besteht immer dann, wenn der Einsatzort so aussieht, als ob ein Riese Mikado gespielt hätte: Wenn Bäume quer liegen und verkeilen, stehen sie fast immer unter Druck. Und dass dann die Säge steckenbleibt, wenn der Feuerwehrmann auf der falschen Seite seinen Schnitt setzt, ist noch die harmlose Variante. Viel gefährlicher ist der unkontrollierte Schnitt in die Zugseite. „Das kann verheerende Folgen haben“, sagt Klöckner.

Spannungssimumlator bei der Feuerwehr Kirchen

Er wird künftig seine Kollegen noch besser ausbilden als bisher: Seit Mittwoch verfügt die Feuerwehr jetzt offiziell über einen Spannungssimulator. In dieses rund 16 000 Euro teure Gerät können Stämme von bis zu 25 Zentimetern Durchmesser eingespannt und gezielt unter Druck gesetzt werden – die Feuerwehrleute können unter kontrollierten und damit ungefährlichen Rahmenbedingungen selbst erfahren, was Druck und Zug bewirken. Kein Wunder also, dass im Kirchener Feuerwehrhaus die Neuanschaffung gefeiert wurde – wenn auch wegen der Corona-Pandemie mit angezogener Handbremse. Dort waren neben Landrat Dr. Peter Enders, dem stv. Kreisfeuerwehrinspekteur Ralf Schwarzbach und dem Kirchener Wehrleiter Ralf Rödder vor allem die Geldgeber erschienen: „Die Anschaffung war nur dank der Unterstützung unserer Sponsoren möglich“, dankte Hain. Im Einzelnen haben die Sparda-Bank Südwest, die Sparkasse Westerwald-Sieg, die Firmen Thomas Magnete (Herdorf) und Group Schumacher (Eichelhardt) sowie der Forstbetrieb Schremb aus Katzwinkel den Kauf unterstützt. Der Spannungssimulator wird bereits an diesem Wochenende zum ersten Mal in die Ausbildung integriert; zwei weitere Schulungen sollen noch in diesem Jahr folgen. Aber nicht nur die Feuerwehr profitiert: Auch die Kollegen vom THW haben schon spitzgekriegt, dass die Feuerwehr jetzt optimale Übungsbedingungen hat. Und so hat das THW bereits angefragt, ob auch seine Helfer den Spannungssimulator nutzen können.

Autor:

Daniel Montanus (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen