Edith Alfers hat eine Wildblumenwiese angelegt
Eine bunte Insel als leuchtendes Vorbild

Ortsvorsteher Gerd Schmidt bedankte sich gestern bei Edith Alfers für den ehrenamtlichen Einsatz. In privater Initiative haben sie und ihr Mann eine öffentliche Fläche in eine Wildblumenwiese verwandelt.
  • Ortsvorsteher Gerd Schmidt bedankte sich gestern bei Edith Alfers für den ehrenamtlichen Einsatz. In privater Initiative haben sie und ihr Mann eine öffentliche Fläche in eine Wildblumenwiese verwandelt.
  • Foto: thor
  • hochgeladen von Thorsten Stahl (Redakteur)

thor Herkersdorf. Eigentlich ist es ein ruhiges und stilles Fleckchen, sieht man vom hektisch vorbeifließenden Verkehr und natürlich vom Summen der Insekten ab. Gleichwohl schreit dieses Fleckchen von nur wenigen Quadratmetern förmlich auf: Ahmt mich nach!

In der Tat ist das, was an der Kreuzung der beiden Kreisstraßen in Herkersdorf unterhalb des Friedhofs entstanden ist, ein im besten Wortsinne leuchtendes Vorbild: eine Wildblumen-Wiese wie aus dem Lehrbuch für ambitionierte Hobby-Gärtner. Verantwortlich dafür ist Edith Alfers, die hier mit privatem Einsatz auf einer öffentlichen Fläche etwas Wunderbares geschaffen hat. Anlass genug für Ortsvorsteher Gerd Schmidt, ihr einmal öffentlich zu danken und ein dickes Lob auszusprechen – nicht nur für die Idee, sondern auch für die körperliche Arbeit.

Edith Alfers ist zusammen mit ihrem Mann Peter vor einigen Jahren aus Baden-Württemberg nach Herkersdorf gekommen. Dort, so erzählte sie gestern, seien solche Wildblumen-Wiesen häufig anzutreffen. In ihrer neuen Heimat hingegen hatte sie einen akuten Mangel ausgemacht, dabei erkannte sie schnell, dass die Verkehrsinseln an der Kreuzung ein gewisses Potenzial hatten. „Das sah alles so traurig aus“, erinnert sie sich. Die dort einmal gepflanzten Rosen hatten ihre beste Zeit schon lange hinter sich und gaben ein eher unschönes Bild ab, wie auch Gerd Schmidt bestätigt.

Mit dem Vorschlag, eine Wildblumenwiese anzulegen, rannte Edith Alfers jedenfalls beim Ortsvorsteher und auch bei Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen offene Türen ein. Sukzessive wurde die Fläche anschließend umgegraben, eingeebnet und eingesät. Die Herkersdorferin möchte den Dank nicht für sich allein beanspruchen: „Die allergrößte Hilfe ist mein Mann.“ Auch Peter Alfers dürfte längst nicht mehr so genau wissen, wie viele gefüllte Gießkannen er schon vom Friedhof zur Wiese geschleppt hat.

Doch Unterstützung kam und kommt noch von anderer Seite. Weil die Mitglieder des Ortsbeirats aus versicherungstechnischen Gründen laut Schmidt nicht mehr helfen konnten, sprang der Bauhof der Stadt Kirchen ein. „Ohne den geht es auch nicht“, gab Edith Alfers den Dank zurück. Wie bestellt war ein Team gestern Morgen dabei, die Wildblumenwiese großzügig zu wässern. Damit es auch kräftig blüht, bezieht sie das Material aus einer speziellen Saatgut-Manufaktur.

Nicht immer ist die viele Mühe übrigens von Erfolg gekrönt: Auch auf der gegenüberliegenden Straßenseite hat sich Edith Alfers um eine kleine Verkehrsinsel gekümmert, doch die liegt im Gegensatz zum Vorzeige-Projekt den ganzen Tag in der prallen Sonne – da nutzt die beste Pflege und das jährliche neue Einsäen nichts.

Die Herkersdorferin versteht ihren ehrenamtlichen Einsatz nicht nur als Beitrag zu einem schöneren Ortsbild, sondern auch für den Artenschutz. Hier kommen nun definitv mehr Insekten als Autofahrer vorbei, was schon etwas heißen soll. Edith Alfers und Gerd Schmidt würden sich jedenfalls wünschen, wenn auf diese Weise noch viele andere Wildblumenwiesen entstehen würden – in Herkersdorf und Offhausen oder an jedem anderen Ort.

Autor:

Thorsten Stahl (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.