SZ

Wohnpark "Siegblick" in Kirchen
Erstes Haus bald fertiggestellt

Während das erste Haus so gut wie fertig ist, haben dieser Tage die Ausschachtungsarbeiten für das zweite Gebäude des Wohnparks auf dem Brühlhof begonnen.
2Bilder
  • Während das erste Haus so gut wie fertig ist, haben dieser Tage die Ausschachtungsarbeiten für das zweite Gebäude des Wohnparks auf dem Brühlhof begonnen.
  • Foto: thor
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

thor Kirchen. Es wird die Wohnung in Kirchen mit dem höchsten Risiko sein – dem Risiko, dass künftig regelmäßig das Essen in der Küche anbrennt. Denn wer in dieser Wohnung am Herd steht, der kann gar nicht immer in Topf oder Pfanne schauen. Zu groß ist eigentlich die Ablenkung durch den Ausblick. Rechter Hand liegt der Grindel auf dem optischen Präsentierteller (dem Borkenkäfer sei Dank), geradeaus das komplette Kirchener Siegtal, weiter links der komplette Höhenzug vom Ottoturm bis zum Höhwald nach Brachbach, Freusburg auf der anderen Seite nicht zu vergessen. Wer, bitte, soll sich da noch für das Essen interessieren?
Penthouse-Wohnung ist Aushängeschild„Wir hätten die Wohnung schon dreimal verkaufen können“, sagt Peter Schmidt.

thor Kirchen. Es wird die Wohnung in Kirchen mit dem höchsten Risiko sein – dem Risiko, dass künftig regelmäßig das Essen in der Küche anbrennt. Denn wer in dieser Wohnung am Herd steht, der kann gar nicht immer in Topf oder Pfanne schauen. Zu groß ist eigentlich die Ablenkung durch den Ausblick. Rechter Hand liegt der Grindel auf dem optischen Präsentierteller (dem Borkenkäfer sei Dank), geradeaus das komplette Kirchener Siegtal, weiter links der komplette Höhenzug vom Ottoturm bis zum Höhwald nach Brachbach, Freusburg auf der anderen Seite nicht zu vergessen. Wer, bitte, soll sich da noch für das Essen interessieren?

Penthouse-Wohnung ist Aushängeschild

„Wir hätten die Wohnung schon dreimal verkaufen können“, sagt Peter Schmidt. Eine Aussage, die man noch nicht einmal ansatzweise in Zweifel ziehen müsste. Der Freusburger ist einer von drei Investoren, die am oberen Brühlhof am Ende der Johannesstraße den Wohnpark „Siegblick“ realisieren. Und besagte Penthouse-Wohnung ist das Aushängeschild, 122 qm groß und mit Dachterrasse. Hier, wo früher die alten Schlichthäuser der Stadt standen, ist bald ein deutlich komfortableres und exklusiveres Wohnen möglich. Im ersten Gebäude sehen die Wohnungen ihrer Fertigstellung entgegen.

Zunächst ein Rückschlag

Schon vor Jahren hatte Schmidt ein Auge auf die exponierte Fläche geworfen, nachdem klar war, dass die Zeit der alten Mehrfamilienhäuser abläuft. Er erhielt auch den Zuschlag und hatte eigentlich ursprünglich vor, auf diesem Areal fünf Einfamilienhäuser zu errichten. Doch die damalige Kirchener Verwaltungsspitze durchkreuzte diese Pläne, indem der Erschließungsvertrag als rechtswidrig eingestuft wurde. Die Konsequenz wäre die gewesen, dass Schmidt eine Zufahrtsstraße und neue Kanäle aus eigener Tische hätte bezahlen müssen. Der Investor nahm „dankend“ Abschied von den Überlegungen, schließlich wäre der Preis für die Grundstücke wirtschaftlich nicht mehr darstellbar gewesen.

Zwei viergeschossige Häuser

„Dann aber reifte der Gedanke, irgendwas Großes zu bauen“, berichtet Schmidt. Der Wohnpark nahm im Kopf Gestalt an. Da er ein Projekt in dieser Größenordnung aber nicht allein stemmen wollte und konnte, holte er sich mit Samir Jaha und Rüdiger Brauer zwei ebenfalls ortsansässige Partner mit ins Boot. Zur Genehmigung reichte man dann schließlich den Bau von zwei viergeschossigen Häusern mit jeweils acht Wohnungen ein. Die Erschließung ist wesentlich einfacher im Vergleich zur ursprünglichen Variante.
Nun haben die Bauherren zwar keine konkrete Bedarfsanlayse vornehmen lassen – Peter Schmidt spricht eher von einer „persönlichen Gefühlsermittlung“ –, sie gehen aber stark davon aus, dass dieses Wohnangebot in der Region angenommen wird. Wobei sich der Blick dann auch über den Horizont hinaus bis nach Siegen richtet. In wenigen Minuten erreicht man die HTS, in wenigen Sekunden den Giebelwald. Die jeweils acht Wohnungen in einer Größe von 45 bis 122 qm stehen ausnahmslos zum Verkauf, für vier wurde bereits ein Vertrag unterzeichnet. „Wir haben bis jetzt nur Eigentümer, die hier auch wohnen wollen“, sagt Schmidt.

Mit dem Aufzug vor die eigene Haustür

Mit im „Visier“ haben die Bauherren natürlich jene Klientel, der das eigene Haus zu groß geworden ist und sich verkleinern will – mit allen Annehmlichkeiten, die dazugehören. So können die Bewohner künftig von der Tiefgarage aus direkt in den Aufzug steigen, der sie bis vor die eigene Haustür bringt. Die Bäder sind jeweils barrierefrei. Auch die Energieeffizienz spielt eine große Rolle, so wird u. a. eine Luftwärmepumpe eingebaut. Dass hier nur heimische Handwerker und keine externen Billiganbieter zum Einsatz kommen, versteht sich fast schon von selbst. Schmidt: „Wir wollen hier schon Qualität haben.“

Einzug vor Weihnachten

Wie angedeutet: Noch vor Weihnachten sollen die ersten Wohnungen bezugsfertig sein. Fliesenleger, Trockenbauer und Elektriker geben sich die Klinke in die Hand. Parallel dazu haben die Ausschachtungsarbeiten für das zweite Haus begonnen, eine exakte Kopie des ersten. Hier ist die Fertigstellung in einem Jahr geplant.
So kann sich Kirchen durchaus glücklich schätzen: Egal ob unten im Tal an der Bahnhofstraße oder oben am Berg an der Johannesstraße, überall wird daran gearbeitet, die Stadt weiterzuentwickeln. Und man muss wohl auch selbst Kirchener sein, um sich vor den mittlerweile obligatorischen Hürden und Rückschlägen nicht abschrecken zu lassen.

Während das erste Haus so gut wie fertig ist, haben dieser Tage die Ausschachtungsarbeiten für das zweite Gebäude des Wohnparks auf dem Brühlhof begonnen.
Peter Schmidt auf Höhe der Dachterrasse: Von hier aus genießen die Bewohner einen Panoramablick ins Siegerland und bis zum Westerwald.
Autor:

Thorsten Stahl (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen