Expandieren leicht gemacht

Firma Pitthan auf Gelände der Friedrichshütte umgesiedelt

Wehbach. In Wehbach hat sich in den vergangenen Jahren viel verändert. Seit vier Jahren ist die Strukturförderungsgesellschaft der Verbandsgemeinde Kirchen eifrig damit beschäftigt, das Gelände der ehemaligen Friedrichshütte neu zu strukturieren und die noch freien Gewerbeflächen neu zu vergeben. Doch während sich andere noch um ein Grundstück auf dem Gelände bemühen müssen, ist der Umzug der Produktionsanlagen der Firma Pitthan vom alten Standort am hiesigen Freibad hin zu den neuen, 2,5 Mill. DM teueren Produktionshallen bereits seit Anfang dieses Jahres abgeschlossen. Was jetzt folgte, war die Umsiedlung des Verwaltungtraktes.

»Zunächst hatte ich auch den Bau eines neuen Bürogebäudes geplant«, erklärte Geschäftsgründer Michael Pitthan im Gespräch mit der Siegener Zeitung. »Aber der Tausch unserer ehemaligen Produktionsflächen am Freibad gegen das Verwaltungsgebäude der Hütte war die beste Lösung für alle Beteiligte.« Nach einer gründlichen Renovierung des Gebäudes ist der Umzug seit rund zwei Wochen erfolgreich abgeschlossen. Auf der Gewerbefläche besteht jetzt sogar noch die Möglichkeit, die beiden Hallenkomplexe mit ihrer Fläche von 2500 Quadratmetern um einen weiteren Hallenanbau zu ergänzen. Neben Pitthan profitiert aber auch die Ortsgemeinde vom »Tauschgeschäft«. »Zum einen sparen wir das Geld, welches wir für die Renovierung benötigt hätten. Außerdem stehen nun keine Räume mehr ungenutzt leer, und die ertauschten Flächen am Freibad (rund 300 Quadratmeter) können gewinnbringend weitervermietet werden«, erläutert der Geschäftführer der Strukturförderungsgesellschaft, Werner Becker. Verschiedene Aufträge hatten eine Vergrößerung der Produktionsfläche unumgänglich gemacht. Seit dem Umzug wurden 25 neue Arbeitsplätze geschaffen. Mit 70 Mitarbeitern, darunter auch sechs Auszubildende, ist die Firma Pitthan nach den Bubenzer–Bremsen zweitgrößter Arbeitgeber in der Ortsgemeinde. Entscheidend für den Erfolg nach der Umstrukturierung ist die gute Zusammenarbeit mit den Behörden, wie Pitthan zu berichten weiß. »Hier in der Ortsgemeinde Wehbach hat man sich immer rührend um uns gekümmert. Die Verantwortlichen hatten jederzeit ein offenes Ohr für unsere Anliegen. Niemals hat man uns im Regen stehen lassen. Das war schließlich auch der Grund, warum wir uns für die 2,5 Mill. DM teuren Investitionen in Wehbach entschieden haben.«

Auch in Zukunft stehen die Weichen der Firma weiter auf Expansionskurs. Mit einer weiteren Automatisierung im Kunststoffsektor soll die Produktivität in diesem Bereich weiter gesteigert werden. Neben dem Kunststoffsektor produzieren Pitthans Mitarbeiter Elektroinstallationen und Nachbearbeitungsanlagen für die Automobilindustrie.

maha

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.