Fa. Zimmermann sucht Käufer: Bowling-Center nicht gefährdet

Ehemaliger TOP-Markt momentan schwer zu vermarkten

thor Kirchen. Mit der Kugel rollt auch der Rubel: Das Bowling-Center im ehemaligen TOP-Möbelmarkt auf der Sigambria erfreut sich dem Vernehmen nach weiter großer Beliebtheit – was man vom Rest des Gebäudes nicht gerade behaupten kann. Im Januar dieses Jahres hatte die Fa. Möbel Zimmermann (Freudenberg) ihre Discount-Filiale geschlossen. Neben dem räumlich abgetrennten Bowling-Center hatten sich zuletzt nur noch an Samstagen die Türen geöffnet. Parallel zu den regelmäßig stattfindenden Flohmärkten bot Zimmermann noch Sonderposten von Polstermöbeln an.

Letzter Räumungsverkauf

Doch auch damit wird bald Schluss sein, wie Firmenchef Martin Zimmermann im Gespräch mit der SZ ankündigte: »Wir werden den Verkauf einstellen und vom 2. bis 11. November einen Räumungsverkauf durchführen.« Dabei wies Zimmermann nochmals auf die starken Überschneidungen mit dem Angebot auf der Wilhelmshöhe in Freudenberg hin. Ein Verkauf in Kirchen lohne sich schon wegen des Personalaufwands nicht mehr. Unabhängig davon wird es weiter Flohmärkte in dem ehemaligen Möbelhaus geben.

Gleichwohl: Die Zukunft des Gebäudes ist mehr als ungewiss. Es ist kein Geheimnis, dass Martin Zimmermann schon seit vielen Monaten nach einem Käufer bzw. Mieter sucht. Mit der Vermarktung wurde das Maklerbüro von Wilfried Saxler betraut, der in der Region wegen seines Engagement im Gewerbepark Meteor-Komplex in Mudersbach kein Unbekannter ist. Sogar auf der Homepage der Verbandsgemeinde Kirchen (Wirtschaftsförderung) wird das Objekt mittlerweile angeboten.

»Ein Käufer ist allerdings noch lange nicht in Sicht. Da tut sich nichts«, betonte Zimmermann – und die Gründe sind ihm wohl bekannt: »Ein Investor ist in erster Linie an Mietverträgen und nicht am Haus selbst interessiert, es sei denn, er will es selbst nutzen.« So aber müsste momentan ein Mieter bzw. Käufer drei leere Geschosse mit zusammen ca. 4400 Quadratmetern Fläche nutzen. Zimmermann erinnerte daran, dass hier zudem nur eine eingeschränkte Nutzung möglich ist. So habe es z.B. eine Anfrage für eine Disco gegeben. So etwas scheitere aber schon an den Lärmschutzauflagen. Außerdem wünschten sich viele potenzielle Nutzer einen ebenerdigen Zugang; das Erdgeschoss des Hauses sei aber nur über eine Rampe zu erreichen, so der Unternehmer.

So denkt Zimmermann auch darüber nach, selbstständig nach neuen Mietern zu suchen, um damit die »Braut« deutlich attraktiver zu machen. Fest steht: Auch bei einem Besitzerwechsel rollen die Kugeln weiter. Denn der Vertrag mit den Betreibern des Bowling-Centers läuft über zehn Jahre und muss übernommen werden.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.