Zahl der Aktiven steigt im Pandemie-Jahr
Feuerwehren "immun" gegen Corona

Endlich wieder üben! Die Aktiven des Löschzugs Freusburg haben nach langer Corona-Pause dieser Tage wieder die Bergung von Verletzten simuliert,
2Bilder
  • Endlich wieder üben! Die Aktiven des Löschzugs Freusburg haben nach langer Corona-Pause dieser Tage wieder die Bergung von Verletzten simuliert,
  • Foto: VG-Feuerwehr Kirchen
  • hochgeladen von Marc Thomas

thor Kirchen. Ralf Rötter schaut auf den Zettel mit Zahlen und schüttelt den Kopf: „Wir können uns das auch nicht so richtig erklären.“ Was da vor dem Wehrleiter der Verbandsgemeinde Kirchen auf dem Tisch liegt, sind die Anmeldestatistiken der einzelnen Löschzüge. Ausgerechnet im Corona-Jahr 2020 ist die Zahl der Aktiven gegenüber 2019 nochmals um 20 gestiegen, auch bei der Jugend gibt es ein leichtes Plus. Dabei waren die Feuerwehren wie die Vereine seit dem Beginn des ersten Lockdowns praktisch lahmgelegt: keine Übungen mehr, keine gemeinsamen Freizeitaktivitäten, keine gemütlichen Abenden im Feuerwehrhaus.

Umso bemerkenswerter ist die Entwicklung in der Verbandsgemeinde – vor allem auch deshalb, weil unter den 20 Neuzugängen neun Frauen sind. Vor allem in Friesenhagen bröckelt demnach die einstige Männerdomäne, wie Ralf Rötter und Pressesprecherin Jana Baldus im Gespräch mit der SZ berichten. Mittlerweile sind nur noch Herkersdorf und Mudersbach reine „Herrenclubs“.

"Wir mussten dringend zurück
in den praktischen Übungsbetrieb."

Ralf Rötter
Wehrleiter VG Kirche

„Vielleicht haben wir uns zuletzt einfach ganz gut verkauft“, mutmaßt der Wehrleiter und verweist auf die zahlreichen Social-Media-Aktivitäten. Aber auch durch den Einsatz in den Testzentren habe man mehr Aufmerksamkeit erlangt. Der Pandemie ist es geschuldet, dass die Neuen bislang noch gar nicht verpflichtet werden konnten. Daher konnten Rötter auch noch nicht nachfragen, was die „Neuen“ so am Ehrenamt reizt. „Gefühlt sind das viele Quereinsteiger“, meint der Wehrleiter, also Frauen und Männer, die nicht den klassischen Weg über die Jugendwehren genommen haben. Hier greife oft die Mundpropaganda von Freunden und Bekannten.

Erleichterung über "richtige" Übung

Daneben ist natürlich die Freude groß, dass es unter den bestehenden Mannschaften keine Auflösungserscheinungen gegeben hat. „Bei den Jugendfeuerwehren hatte ich da aber tatsächlich Bedenken“, gesteht Jana Baldus. Ganz klar: Kinder wollen aktiv sein, und jedes noch so liebevoll ausgetüfteltes Online-Angebot verliert irgendwann seinen Reiz. Umso größer war die Erleichterung, als jetzt in Kirchen auch wieder eine „richtige“ Übung für den Nachwuchs anstand. „Die Kinder waren Feuer und Flamme. Und auch die Eltern waren dankbar, dass endlich wieder was passiert“, so Baldus. Was den Ausbildungsstand angeht, müsse man aber fast wieder bei Null anfangen.

„Wasser Marsch“ hieß es bei den Kirchener Kameraden.
  • „Wasser Marsch“ hieß es bei den Kirchener Kameraden.
  • Foto: VG-Feuerwehr Kirchen
  • hochgeladen von Marc Thomas

Das sieht natürlich bei den Erwachsenen etwas anders aus: Die grundlegenden Handgriffe und Verhaltensweise verlernt ein Feuerwehrmann so wenig wie Schwimmen oder Fahrradfahren. Doch soll kürzlich bei einem umgestürzten Baum kurz Unklarheit darüber bestanden haben, wo im Fahrzeug denn nun genau die Motorsäge zu finden ist. Rötter bringt es so auf den Punkt: „Wir mussten dringend zurück in den praktischen Übungsbetrieb.“

Dank Lockerungen wieder einiges möglich

Dank der Lockerungen ist das jetzt wieder möglich, wobei die Löschzüge zunächst unter sich bleiben müssen. An Gemeinschaftsübungen ist noch nicht zu denken. Inzwischen seien aber auch in der Verbandsgemeinde Kirchen fast alle Einsatzkräfte geimpft, berichtet Rötter. Dabei will er nicht verschweigen, dass es auch in der Feuerwehr Aktive gibt, die sich nicht impfen lassen wollen.

Das Fazit lautet: „Die Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Kirchen stehen sehr gut da.“ Das gilt für die Löschzüge genauso wie für die Bambini-Wehr (allein in Kirchen stehen 20 Kinder auf der Warteliste). Gleichwohl hat die Wehrleitung in den sozialen Netzwerken eine neue Werbekampagne gestartet und das „Home-office-Ende“ für die Feuerwehren verkündet, um neue Aktive zu gewinnen. Die Gründe liegen für Rötter und Baldus auf der Hand: „Zu viele können wir gar nicht haben.“

Endlich wieder üben! Die Aktiven des Löschzugs Freusburg haben nach langer Corona-Pause dieser Tage wieder die Bergung von Verletzten simuliert,
„Wasser Marsch“ hieß es bei den Kirchener Kameraden.
Autor:

Thorsten Stahl (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen