Entscheidung liegt beim Schulträger
Grundschule Kirchen ruft nach neuer Turnhalle

Die neue Kahlfläche oberhalb der Tennisplätze soll bebaut werden. Die Frage ist nur: mit was? Sollte es eine neue Turnhalle werden, hätten die Kirchener Grundschüler jedenfalls nur einige Meter Fußweg vor sich.
  • Die neue Kahlfläche oberhalb der Tennisplätze soll bebaut werden. Die Frage ist nur: mit was? Sollte es eine neue Turnhalle werden, hätten die Kirchener Grundschüler jedenfalls nur einige Meter Fußweg vor sich.
  • Foto: damo
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

thor Kirchen. Eine kleine Fläche hat große Begehrlichkeiten geweckt. Es geht um das vielleicht 4000 Quadratmeter umfassende Stück auf dem Molzberg zwischen „Flippolino“ und den Tennisplätzen, auf dem einst Fichten standen, die aber nun erst dem Borkenkäfer und dann den Motorsägen zum Opfer gefallen sind. Wie schon im vergangenen Jahr berichtet, will die Stadt Kirchen die Gunst der Stunde nutzen und hier mit einem Bebauungsplan eine kleine Gewerbefläche ausweisen.
Doch das ist jetzt nicht mehr die einzige Option, wie am Donnerstagabend in der Ratssitzung deutlich wurde. Denn in der benachbarten Grundschule werden ebenfalls neue Chancen gesehen, ein altes Dilemma zu beseitigen – und zwar die fehlenden Turnhallenkapazitäten auf dem Molzberg. Schulleiter Lars Lamowski spricht sich jedenfalls vehement für den Bau einer zweiten Turnhalle aus.

Schulträger entscheidet über Halle

Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen ist dieser Wunsch wohl bekannt, allerdings kann er nur Vermittler sein, ist doch in diesem Fall der Schulträger gefragt: „Wenn die Verbandsgemeinde eine Halle will, muss sie das frühzeitig artikulieren.“ Er habe jedenfalls schon in der Sache an den 1. Beigeordneten Ulrich Merzhäuser geschrieben. Solle also keiner sagen, er habe von nichts gewusst, auch wenn das Thema also solches sicher schon zehn Jahre alt sei.

Grundschule nur Gast in Dreifachturnhalle

Lamowski betonte gegenüber der SZ, dass sich an der grundsätzlichen Problematik nur wenig geändert habe. In der Dreifachturnhalle des Kreises sei man nach wie vor nur Gast. Je nach Auslastung und Bedarf müsse sich die Grundschule hintenanstellen. Vor allem nachmittags sei das ein Problem. Weil: „Die Ganztagsschule lebt vom Sportangebot“, sagte Lamowski. „Es ist dringend erforderlich, dass sich hier etwas tut.“ Es könne nicht sein, dass die größte Grundschule der Verbandsgemeinde – was gerne auch mal vergessen werde – nicht über eine eigene Halle verfüge. In der Vergangenheit seien die Kinder mit Bussen nach Wehbach gefahren worden. Der Schulleiter machte in diesem Zusammenhang noch auf einen anderen Aspekt aufmerksam: Es fehlten somit auch Räumlichkeiten für Einschulungs- und Entlassfeiern. So könne nie die komplette Schulgemeinschaft zusammenkommen. Durch den Bau einer neuen Halle würden nach Einschätzung von Lamowski auch Synergieeffekte für die Kirchener Vereine erzielt: „Es ist am Ende für alle Beteiligten ein Gewinn.“

Lieber Turnhalle als Gewerbe

Rückendeckung für diese Position gab es im Stadtrat von Zainab Molsberger (SPD): Die Fläche sei viel zu klein für Betriebe. „Ich finde die Idee mit der Turnhalle wesentlich sinnvoller.“ Viel zu viel Sport falle derzeit aus. Sie wisse als Mutter selbst, dass es immer Abstimmungsprobleme mit der Berufsschule gebe. Eine neue Turnhalle wäre eine „sinnvolle Investition in die Zukunft“. Rainer Höhne (SPD) sah das ähnlich: „Eine Gewerbefläche in diesem Bereich ist nicht angebracht.“ Hier dominierten die schulische und die sportliche Nutzung.
Christoph Schroeter (Grüne) sah in einem Neubau allerdings eine Ressourcenverschwendung. Eher sollte man über einen Anbau an die Dreifach-Halle nachdenken.

Tennisplätze bleiben

Doch nicht nur die Grundschule ist angesichts des bevorstehenden Bebauungsplans hellhörig geworden, sondern auch die Tennisabteilung des VfL Kirchen. Weil die Verwaltung ins Plangebiet auch die Tennisplätze aufgenommen hat (aus langfristigen Überlegungen), wurden vor einigen Tagen Befürchtungen laut, die gesamten Anlagen könnten den Planungen zum Opfer fallen. „Die Sorge kann man denen durchaus nehmen“, meinte Hundhausen, der versicherte, dass niemand Hand an die Tennisplätze legen wolle. Gleichwohl wurde der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan mit großer Mehrheit in der ursprünglichen Variante gefasst. Dafür soll der VfL aber schriftlich bekommen, dass hier auch weiter die Devise „Spiel, Satz und Sieg“ gilt.

Autor:

Thorsten Stahl (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen