Grundstock für die große Jahresspende ist gelegt

Prallgefüllte Präsentkörbe gab es für Sieger und Platzierte beim 31. Preisskat des Kirchener Klickervereins (v.l.): Gerhard Strunk, Vorsitzender Gerhard Schmidt, Josef Gross und Franz-Josef Steiof.  Foto: rai
  • Prallgefüllte Präsentkörbe gab es für Sieger und Platzierte beim 31. Preisskat des Kirchener Klickervereins (v.l.): Gerhard Strunk, Vorsitzender Gerhard Schmidt, Josef Gross und Franz-Josef Steiof. Foto: rai
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

rai Kirchen. Dimensionen der besonderen Art sind das Metier des 1. Kirchener Klickervereins (KKV): 2000 Tombolapreise waren am Samstag im Vereinslokal „Waldhof“ aufgetürmt – und nicht nur der Motorroller als Hauptpreis war etwas Wertvolles. Zum 31. Mal hatte der sozial stark engagierte Verein einen Preisskat veranstaltet; wieder vor der beachtlichen Kulisse der Gewinne einer Riesentombola.

Mit 53 Spielern wurden etwas weniger Teilnehmer als im Vorjahr verzeichnet. Vorsitzender Gerhard Schmidt würde sich deshalb für die Zukunft wünschen, dass noch mehr Jugendliche an dem Turnier teilnehmen. Unter der Turnierleitung von Schmidt und Georg Fischer wurde an 14 Tischen gespielt; davon elf Vierer- und drei Dreiertische. In drei Runden mit je 20 Serien spielten die Teilnehmer ihre Trümpfe aus. Nach mehr als vier Stunden standen die Sieger und Platzierten fest. Den 1. Platz belegte Josef Gross aus Gebhardshain mit einem Gesamtergebnis von 2476 Punkten. „Josef Gross ist Stammkunde bei unserem Turnier“, lobte Vorsitzender Schmidt. Der 72-jährige Gross hatte genau 111 Punkte mehr erzielt als der Zweitplatzierte: Gerhard Strunk aus Daaden (2365). Dritter wurde Franz Josef Steiof aus Betzdorf mit 2082 Zählern. Die Drei, die zudem jeweils einmal Rundenbester waren, bekamen bei der Siegerehrung einen prallgefüllten Präsentkorb. Darüber hinaus gab es bis zum 20. Platz Sachpreise. Weinpräsente gab es für die drei Frauen im Spielerfeld.

Nach der Prämierung war für die Helfer des KKV noch lange nicht Schluss. Denn es musste noch die Tombola ausgelost werden. Vier Stunden hatte man aufgebaut – und locker die selbe Zeit ging drauf, um die Preise zu ziehen. Die Gewinne hatte maßgeblich der stellv. Vorsitzender Wolfgang Link organisiert. Die Riesentombola und der Preisskat sind wichtige Standbeine für das karitative Wirken des Klickervereins. Denn sämtliche Erlöse fließen in die ebenso traditionelle wie große Jahresspende ein. Auch die Mitgliedsbeiträge werden komplett gespendet.

In diesem Jahr haben die Vereinsmitglieder auf dem Kirmesfeld, wo die Klickerbahnen liegen, fleißig an dem zur Unterkunft umfunktionierten Container gearbeitet. Der Platz reichte nicht mehr aus, um die Ausrüstung für die vielfältigen Aktivitäten unterzubringen. Deshalb wurde ein Dachüberstand mit Holz verkleidet und als Lager integriert. Über Sponsoring und tatkräftiges Anpacken der Vereinsmitglieder wurde das Vorhaben realisiert.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen