»Gute Arbeit« auch »gut bezahlen«

Höhere Kosten im Altenzentrum

rai Kirchen. »Zeitlich und finanziell sind wir im Rahmen«, sagte Aufsichtsratsvorsitzender Karl-Hermann Stühn in der Gemeindeversammlung der ev. Kirchengemeinde Kirchen, als es um den Sachstand zum Neubau des ev. Altenzentrums ging. Das Gebäude soll voraussichtlich am Samstag, 2. Dezember, eröffnet werden, zeigte sich auch Pfarrer Eckhard Dierig zuversichtlich. Eine Woche später soll dann vom noch genutzten Altbau in die neuen Räumlichkeiten umgezogen werden. Es wurde allerdings bereits Kritik laut, dass der Aufenthalt im neuen Haus teurer wird. »Ja, das können wir nicht abstreiten«, sagte Dierig offen. Über einen langen Zeitraum sei man das »billigste Haus« gewesen und wäre beinahe in den Ruin gegangen, erinnerte er an die Notwendigkeit einer vernünftigen wirtschaftlichen Basis. Man werde in Kirchen mit anderen Einrichtungen verglichen, deren Pflegesatz niedriger sei. Dierig sprach die Personalkosten an und erwähnte, dass man als Kirche nach BAT bezahle und einen Tarifvertrag habe. Denn: »Gute Arbeit soll gut bezahlt werden«, so der Pfarrer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen