Heike Needham bricht nach Haiti auf

Die gebürtige Herkersdorferin und Kinderkrankenschwester Heike Needham will im Katastrophengebiet helfen.  Archivfoto: rai
  • Die gebürtige Herkersdorferin und Kinderkrankenschwester Heike Needham will im Katastrophengebiet helfen. Archivfoto: rai
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

rai Herkersdorf. Die gebürtige Herkersdorferin Heike Needham will im Katastrophengebiet in Haiti helfen. Gestern teilte sie der Siegener Zeitung mit, dass sie am Mittwoch zu dem Hilfseinsatz aufbrechen wird. In einem Gespräch mit der SZ in der vergangenen Woche hatte Needham, die gut fünf Jahre lang als Kinderkrankenschwester in Haiti tätig war, bereits den Gedanken geäußert, für akute Hilfe wieder nach Haiti zurückzukehren.

„Der Entschluss ist am Samstagmorgen gefallen“, berichtete die dreifache Mutter. In den vergangenen Tage habe sie mit der Organisation „Unsere kleinen Brüder und Schwestern“ im Kontakt gestanden und geklärt, ob Hilfe benötigt wird. Ja, aber unter bestimmten Voraussetzungen: Die Hilfsorganisation benötigt medizinisches Personal, das bereits in Haiti tätig war. Diese Bedingungen erfüllt Needham, die sich zudem in der Landessprache verständigen kann. Über „Unsere kleinen Brüder und Schwestern“ wird sie nun zu dem Hilfseinsatz aufbrechen.

Am Mittwochmorgen geht es am Flughafen Frankfurt los. In Santo Domingo, der Hauptstadt der Dominikanischen Republik, wird sie landen. Dort unterhält die Organisation ebenfalls ein Kinderheim. Von dort aus will sie mit einem Hilfstransport bis zu dem Kinderkrankenhaus in Kenscoff nahe der Hauptstadt Port-au-Prince gelangen.

Nach wie vor sind die Information aus dem Katastrophengebiet spärlich. Über den für das Hilfswerk auf Haiti verantwortlichen Pater Rick habe man erfahren, dass das Kinderkrankenhaus komplett evakuiert sei. „Die Kinder sind alle draußen, und hunderte Menschen warten vor der Tür auf Hilfe“, so Needham. Es müsse jedoch auch der normale Krankenhausbetrieb weitergehen. Aus Deutschland will sie Medikamente mitbringen. Drei Wochen will Needham vor Ort bleiben.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.