SZ

Fusion zum Jahreswechsel
Kirchen und Freusburg wieder „eins“

Die neue Kirchengemeinde deckt künftig ein Gebiet von Niederfischbach über Freusburg bis Kirchen (im Bild die Lutherkirche) ab. Und selbst die evangelischen Christen im Wildenburger Land dürfen sich ihr noch zugehörig fühlen.
2Bilder
  • Die neue Kirchengemeinde deckt künftig ein Gebiet von Niederfischbach über Freusburg bis Kirchen (im Bild die Lutherkirche) ab. Und selbst die evangelischen Christen im Wildenburger Land dürfen sich ihr noch zugehörig fühlen.
  • Foto: rai
  • hochgeladen von Praktikant Online

sz Kirchen/Freusburg. Nur noch 14 Kirchengemeinden wird es mit dem Start ins neue Jahr im ev. Kirchenkreis Altenkirchen geben. Zu diesem Zeitpunkt gehen zwei Gemeinden an der Sieg in die neue ev. Kirchengemeinde Kirchen-Freusburg über. Die Fusion ist damit „besiegelt“. Einen großen Festakt wird es in diesen Pandemie-Zeiten nicht geben. Eventuell wird eine Feier im Sommer nachgeholt.
Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Fusion
gelingen wird.
Sabine Keim
GemeindepfarrerinEngagement auf beiden Seiten
Die rund 3400 Menschen in der neuen Kirchengemeinde erleben zum 1. Januar noch eine zweite Besonderheit. Sie werden dann auch mit Pfarrerin Sabine Keim offiziell „vereint“. Seit dem 1. Oktober war die Theologin die Pfarrerin von Kirchen und Vakanz-Verwalterin in Freusburg.

sz Kirchen/Freusburg. Nur noch 14 Kirchengemeinden wird es mit dem Start ins neue Jahr im ev. Kirchenkreis Altenkirchen geben. Zu diesem Zeitpunkt gehen zwei Gemeinden an der Sieg in die neue ev. Kirchengemeinde Kirchen-Freusburg über. Die Fusion ist damit „besiegelt“. Einen großen Festakt wird es in diesen Pandemie-Zeiten nicht geben. Eventuell wird eine Feier im Sommer nachgeholt.

Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Fusion
gelingen wird.
Sabine Keim
Gemeindepfarrerin

Engagement auf beiden Seiten

Die rund 3400 Menschen in der neuen Kirchengemeinde erleben zum 1. Januar noch eine zweite Besonderheit. Sie werden dann auch mit Pfarrerin Sabine Keim offiziell „vereint“. Seit dem 1. Oktober war die Theologin die Pfarrerin von Kirchen und Vakanz-Verwalterin in Freusburg. Doch die Wahl ihrer neuen Gemeindepfarrerin hatten die Presbyterien aus Kirchen und Freusburg schon lange vorher gemeinsam eingeläutet.

Eine neue Kirchengemeinde benötigt auch ein neues Siegel.
  • Eine neue Kirchengemeinde benötigt auch ein neues Siegel.
  • Foto: kirche
  • hochgeladen von Praktikant Online

Viel Gemeinsamkeit und Engagement auf beiden Seiten prägten ohnehin die Vergangenheit. Bei zwei Gemeinden, die auch unterschiedliche Prägungen, Traditionen und Gewohnheiten haben, war bei allen Mitwirkenden viel Einsatz und Fingerspitzengefühl vonnöten. Doch nun wurde es geschafft: ein gemeinsames Siegel – es steht ab 1. Januar auf allen offiziellen Dokumenten der Kirchengemeinde – steht dafür. Es enthält neben dem Namen der neuen Gemeinde eine Abbildung der Freusburger Kapelle. Vier Gottesdienststätten gibt es in der neuen Großgemeinde: die große Lutherkirche in Kirchen, die Kirchen in Wehbach und Niederfischbach und die Kapelle in Freusburg. Zwei Kindergärten (einer in Kirchen und einer in Wehbach) gehören ebenfalls zur Gemeinde.

16.000 Euro für Wiederaufforstungsprojekte

Die neue Kirchengemeinde wird bis zur Wahl eines gemeinsamen Presbyteriums im Frühjahr 2024 von einem sogenannten Bevollmächtigtenausschuss geleitet. Der Kreissynodalvorstand des Kirchenkreises Altenkirchen hat alle 15 amtierenden Presbyterinnen und Presbyter und die Pfarrerin zu Bevollmächtigten bestellt.

Pfarrerin Keim blickt dankbar auf die Arbeit der beiden Vorgänger Eckhard Dierig (Kirchen) und Almuth Germann (Freusburg) zurück, die beide in den vergangenen Monaten in den Ruhestand traten. Kurz vor Weihnachten kam nicht nur die Urkunde der Landeskirche zur Fusion an, sondern noch ein besonderes Geschenk für die neue Kirchengemeinde, die über einen größeren Waldbesitz verfügt. Der Fertighaushersteller „WeberHaus“ aus Wenden-Hünsborn verzichtete zum Fest auf Kundengeschenke und spendete 16.000 Euro für Wiederaufforstungsprojekte. „Eine tolle Aktion, die auf Zukunft angelegt ist – genau wie unsere Fusion“, freut sich Pfarrerin Keim, die in den Gottesdiensten am 31. Dezember um 17 Uhr in Kirchen und um 18.30 in Niederfischbach daran erinnern wird, dass dies die letzten Gottesdienste in den bisherigen Gemeinden sind. Am 9. Januar werden die ersten Gottesdienste in der neuen Gemeinde gefeiert (9.30 Uhr in Wehbach, 11 Uhr in Niederfischbach).

Die neue Kirchengemeinde deckt künftig ein Gebiet von Niederfischbach über Freusburg bis Kirchen (im Bild die Lutherkirche) ab. Und selbst die evangelischen Christen im Wildenburger Land dürfen sich ihr noch zugehörig fühlen.
Eine neue Kirchengemeinde benötigt auch ein neues Siegel.
Autor:

Redaktion Altenkirchen aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Anzeigen in der Siegener Zeitung
Anzeigen einfach online aufgeben

Egal ob privat oder gewerblich: Mit der Online-Anzeigenannahme der Siegener Zeitung können Kunden ihre Anzeige schnell und unkompliziert über das Internet aufgeben. Die Online-Anzeigenaufgabe bietet ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Buchungsoptionen. Viele Kategorien und Muster für AnzeigenWählen Sie die gewünschte Kategorie und ein Anzeigenmuster, gestalten Sie Ihre eigene Anzeige und buchen Sie in der gewünschten Rubrik. Als registrierter Benutzer können Sie...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.