Keine Chance für Viren
Luftfilter für alle Klassenräume der VG Kirchen

Wenn sich die Klassenzimmer in der Verbandsgemeinde Kirchen wieder füllen, sollen teuer angeschaffte Luftfilter den nötigen Virenschutz garantieren.
  • Wenn sich die Klassenzimmer in der Verbandsgemeinde Kirchen wieder füllen, sollen teuer angeschaffte Luftfilter den nötigen Virenschutz garantieren.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

thor Kirchen. Acht Luftfilteranlagen hat die Verbandsgemeinde bislang für drei Grundschulen angeschafft – doch dabei wird es nicht bleiben. Das wurde in der jüngsten Sitzung des Schulträgerausschusses deutlich. Die Verwaltung will richtig Geld in die Hand nehmen, um alle Klassenzimmer mit den Geräten auszustatten. Denn die seien für „die Gesundheit unserer Kinder“ eminent wichtig, so der 1. Beigeordnete Ulrich Merzhäuser.

Nun sind die Anlagen nicht für ein paar Euro zu haben, was bedeutet, dass bei reinen Anschaffungskosten von 170 000 Euro zum einen ein Nachtragshaushalt fällig wird, zum anderen die Kommunalaufsicht auf den Plan tritt. Denn insgesamt entstehen in den ersten fünf Jahren aufgrund von Wartungen und Filtertausch Kosten von 300 000 Euro, wie Frank Reifenrath von der Bauabteilung erläuterte: „Ohne Nachtragshaushalt wird es daher nicht gehen.“

Reine Luft spätestens im Herbst

Gleichwohl wollen alle Fraktionen an dieser Investition festhalten, wobei man mit dem Kauf noch abwarten will. „Das ist unser politischer Wille, das ist uns wichtig“, sagte Elisabeth Röttgen (CDU). Ziel ist es nun, dass vielleicht schon nach den Sommerferien, spätestens aber im Herbst die Luftfilter in den Grundschulen ihre Arbeit aufnehmen.

Lars Lamowski, Schulleiter in Kirchen, begrüßte ausdrücklich die Initiative, so etwas sei in Rheinland-Pfalz nicht selbstverständlich. Die Geräte würden in jedem Fall weiterhelfen: „Grippeviren werden ja auch unter den Schülern weitergereicht.“ Von daher schütze man so auch „alle drum herum“. Das Fazit des Schulleiters: „Man fühlt sich insgesamt sicherer.“ Und zudem sei es ein Gefühl wie draußen an der frischen Luft.

Busse bleiben ein Problem

Für Burkard Jung (SPD) sind Filter aber nur die „halbe Miete“. Denn das Problem mit den vollen Bussen bleibe: „Wir müssen uns auch um die Schülerbeförderung kümmern“. Der Kirchener Schulelternsprecher Ralf Kamphus stimmte darauf ein, dass die Pandemie die Schulen noch über Monate begleiten werde. Es werde vorerst für Grundschüler auch keinen Impfstoff geben. Neben der Verbandsgemeinde als Schulträger seien somit weiter die ADD (Betreuung) und der Kreis (Schülerbeförderung) in der Pflicht.

Autor:

Thorsten Stahl (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen