Mudersbacher Rat kritisiert Siegener Ärzte scharf

Resolution zum ärztlichen Notdienst verabschiedet

damo Mudersbach. Mit einer Resolution haben beide Fraktionen im Mudersbacher Ortsgemeinderat ihr Unverständnis über die Klage einiger Siegener Ärzte gegen den Landesgrenzen übergreifenden Notdienst ausgedrückt. Wie die SZ bereits berichtet hat, haben 17 Ärzte mit Erfolg gegen die langjährige Organisation des Notfalldienstes geklagt, der sie zu Einsätzen auch in Brachbach und Mudersbach mit seinen Ortsteilen verpflichtet hat.

Der Mudersbacher Ortsgemeinderat nennt diesen Schritt der Ärzte »bedenklich«. Die Kommunalpolitiker stellen in ihrer Resolution die Berufsauffassung der Mediziner in Frage: Einerseits schienen die niedergelassenen Ärzte nichts dagegen zu haben, dass zahlreiche Patienten aus dem Grenzgebiet in ihre Praxen kämen – andererseits aber »ist es anscheinend zu beschwerlich, sich um die Grenzbewohner auch im Notfall zu kümmern«, schreiben die Fraktionen.

»Die optimale ärztliche Notversorgung darf nicht von Landesgrenzen und Zugehörigkeiten zu Kassenärztlichen Vereinigungen abhängen«, heißt es in der Resolution weiter. Daher fordern die Mudersbacher Ratsmitglieder von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Koblenz, dass umgehend ein neues Konzept zur Notfallversorgung erarbeitet wird: »Ein Konzept, dass die jetzige Situation nicht verschlechtert und eine ortsnahe und langfristige Lösung für unseren Raum garantiert« – und das müsse auch für den fachärztlichen Notdienst gelten.

Ortsbürgermeisterin Brigitte Göbel verwies darauf, dass sie bereits mit der KV Koblenz gesprochen habe. Bis zum 30. Juni laufe das alte System der Versorgung – für das, was dann kommt, sei sie aber zuversichtlich: Schließlich gebe es in Brachbach und Mudersbach acht niedergelassene Ärzte. »Es muss möglich sein, einen Notdienst selbst zu organisieren, vielleicht auch mit Ärzten aus Niederschelden.« In diesem Fall wäre die Notversorgung sogar verbessert: Die Anfahrtswege würden kürzer und die Patienten wären den Ärzten oftmals bekannt, argumentierte Göbel.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen