Ökoprojekt in neuen Räumen Geld vom Land gibt’s auch

Schwarz und Wertmann zu Besuch in Wehbacher Domizil

Wehbach. Der Umzug des Ökoprojekts von der Jungenthaler Straße in Kirchen in die Koblenz-Olper Straße in Wehbach ist vollzogen. In den neuen Räumen begrüßte gestern Mittag Caritas-Geschäftsführer Rudolf Düber den Landtagsabgeordneten Franz Schwarz und den Leiter des Arbeitsamts Betzdorf. Mit den beiden Gästen, dem Leiter des Ökoprojekts, Dr. Frank Wörner, und der Sozialpädagogin Iris Oxe besprach Düber die Förderung des Landes der beiden Projekte des Caritasverbandes: AK-Werk und Ökoprojekt. Beide stellten einen beachtlichen sozialwirtschaftlichen Faktor da, sagte Düber: Über 70 Arbeitsplätze zur Beschäftigung und Qualifizierung von Arbeitslosen im Oberkreis entstanden. Sie seien erforderlich, weil sie am Arbeitsmarkt Benachteiligten eine realistische Perspektive durch Beschäftigung und Qualifizierung gäben. Und diese Chancen werden genutzt: Das AK-Werk konnte im vergangenen Jahr 33 Prozent der ausgeschiedenen Mitarbeiter in unbefristete Beschäftigung am allgemeinen Arbeitsmarkt vermitteln. Für die Trainingspraktikanten, die im Auftrag der Sozialämter qualifizierende Kurzzeitpraktika absolvieren, lag die Quote bei 42,4 Prozent. Das alles will bezahlt sein. Bei den Restkosten der Projekte, die sich nicht selbst decken können, kommt das Land ins Spiel: »Ohne Deckung könnten wir die Projekte nicht durchführen«, richtete sich Düber an Franz Schwarz. Ihm als Fürsprecher gebühre Dank. Wie Schwarz mitteilte, werde das Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit in Mainz das AK-Werk für 2001 mit 350000 DM und das Ökoprojekt mit rund 106600 DM als Fehlbedarfsfinanzierung unterstützen. »Wir freuen uns, wenn das Geld vom Land sinnvoll eingesetzt wird«, so der Abgeordnete. Eine gewisse Eigenfinanzierung der Projekte sei zwar möglich, aber »die Menschen brauchen auch eine ganze Menge soziale Zuwendung«. Und die kostet natürlich etwas. Einen zusätzlichen Pluspunkt des Ökoprojekts sah Schwarz in Renaturierung und der Betreuung der Biotope: »So kann die Natur wieder in Stand gesetzt werden.« Der Leiter des Arbeitsamts sagte, die Caritas-Projekte seien eingebunden in ein Netzwerk aus Land, Arbeitsamt und Caritas. Ein Netzwerk sei beileibe keine Hängematte, denn im Wald müsse kräftig angepackt werden. Durch die praktische Arbeit und den Unterricht könnten junge Leute fit gemacht werden für den ersten Arbeitsmarkt. Ein Dank gelte der Caritas, die die Projekte qualitativ hochwertig und engagiert durchführe. Mittlerweile läuft das 17. Ökoprojekt mit 30 Teilnehmern. Sie haben ihr neues Domizil in Wehbach, »eine Verbesserung der Räumlichkeiten«, meint Düber. Der Vermieter in der Jungenthaler Straße hatte Eigenbedarf angemeldet. Jetzt haben die »Ökos« rund 150 Quadratmeter bezogen. Es gibt einen Schulungsraum, einen Büroraum, ausreichend Toiletten, eine kleine Kaffeeküche, eine große Lager- und Gerätehalle und zwei Nebenräume. Über der Eingangstür hängt schon das Schild »Ökoprojekt«. Also dann: gutes Gelingen!zel

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen