Priesterjubiläum in Kirchen gefeiert

Freunde und die deutsche Gemeinde gratulierten Casimir Nzeh zum Priesterjubiläum. Auch die Sonnenstrahlen für Owerri (blaue Shirts) überbrachten die besten Glückwünsche.  Foto: just
  • Freunde und die deutsche Gemeinde gratulierten Casimir Nzeh zum Priesterjubiläum. Auch die Sonnenstrahlen für Owerri (blaue Shirts) überbrachten die besten Glückwünsche. Foto: just
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

just Kirchen. Ein ganz besonderer Grund zur Freude war für Dr. Casimir Nzeh aus Nigeria sicherlich nicht nur sein alljährlicher Aufenthalt in der Kirchener St.-Michael-Gemeinde, sondern vor allem der herzliche Empfang zum Anlass seines 25-jährigen Priesterjubiläums. Familie, Freunde und Kollegen gratulierten dem Geistlichen, der seit sieben Jahren regelmäßig den Weg als Urlaubsvertretung in den Altenkirchener Raum findet, mit vielen Grußworten, Präsenten und Applaus.

Geschickt vom Bistum Trier, absolvierte Nzeh damals ein Praktikum bei der Caritas und lernte so Land und Leute kennen und schätzen. Sichtlich bewegt dankte er all seinen Freunden für die großartige Unterstützung und die herzliche Aufnahme in der Gemeinde; viele Freundschaften seien entstanden, so Nzeh. Neun Jahre war er auch im rheinischen Winterscheidt zuvor als Kaplan tätig gewesen, promovierte nebenher an der Universität Bonn und wurde von seinem Doktorvater, Prälat Professor Dr. Lothar Roos, tatkräftig unterstützt.

Obwohl schon so lange her, hatte es sich eine Gruppe der Winterscheidter Gemeinde nicht nehmen lassen „ihrem Casimir“ persönlich zu gratulieren. Der Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, Wilfried Löbach, erinnerte an viele gemeinsame Erlebnisse, Pfarrer Dr. Jürgen Heinze würdigte den besonderen sakramentalen Gemeinschaftsgedanken. „Casimir hat es immer verstanden, eine besondere innere Verbindung aufzubauen. Genau dies hat er für unser Bistum greifbar gemacht.“

Nzeh, der Direktor einer Kommission im Erzbistum Owerri in Nigeria ist, sieht sein Bestreben vor allem darin, den nationalen Frieden zu sichern und die soziale Ungerechtigkeit zu bekämpfen. Unterstützt wird er dabei seit vielen Jahren schon von den „Sonnenstrahlen – Freundeskreis für Nigeria“, ein Verein, der sich speziell für die Unterstützung der afrikanischen Glaubensbrüder in Owerri gebildet hat.

Vereinsmitglied Birgit Utsch erinnerte an viele bereits geleistete Hilfsprojekte, es müsse aber noch viel mehr bewegt werden. Die Kirchener sind voller Tatendrang, Casimir Nzeh zu unterstützen, dieser kann sich der fortwährenden Unterstützung seiner deutschen Gemeinde also sicher sein.Doch vorerst weilt Nzeh in Kirchen und übernimmt hier einerseits das Priesteramt, andererseits die heimische Arbeit. Im November wird seine Doktorarbeit auch in Nigeria veröffentlicht werden, Nzeh hofft so, den christlichen Zusammenhalt stärken und seine Ziele verwirklichen zu können.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.