Seit 25 Jahren mit Leitner

Johannes Leitner dirigiert seit 25 Jahren den Musikverein 1871 Niederfischbach. Auch auf die Nachwuchsarbeit legt er großen Wert.  Foto: Musikverein
  • Johannes Leitner dirigiert seit 25 Jahren den Musikverein 1871 Niederfischbach. Auch auf die Nachwuchsarbeit legt er großen Wert. Foto: Musikverein
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz Niederfischbach. Fleißig geprobt wird derzeit wieder in Niederfischbach: Der älteste Musikverein im Kreis bereitet sein traditionelles Frühjahrskonzert vor. Am Samstag, 28. März, ist es soweit: Punkt 19.30 Uhr erklingt in der Turnhalle der Grundschule der feierliche Präsentiermarsch „Großer Kurfürst“ und eröffnet das Konzert. Aus dem bekannten Werk „Bilder einer Ausstellung“ werden die beiden Sätze „Promenade“ und „Das große Tor von Kiew“ zu hören sein.

Im vergangenen Jahr spielten die Musiker bei verschiedenen Auftritten das beim Publikum sehr beliebte Orchesterwerk „Highland Cathedral“. Nun gibt es eine mehrsätzige Suite aus „Hymn Of The Highlands“ von Philip Sparke, bei der die rauhen und majestätischen Landschaften der schottischen Highlands musikalisch dargestellt werden. Außerdem gibt es moderne Musik, und auch das Jugendorchester darf nicht fehlen, das u. a. mit „Jesus Christ Superstar“ und „Lord Of The Dance“ sein Können zeigen wird. Nach dem Konzert laden die Aktiven zu einem kleinen Imbiss ein.

Kapellmeister Johannes Leitner feiert mit dem Konzert ein Jubiläum: Seit 25 Jahren steht er als musikalischer Leiter dem Traditionsverein vor. Leitner ist Mitglied der Philharmonie Dortmund und dort als Bassposaunist tätig. Mit zehn Jahren lernte er Tenorhorn und trat zwei Jahre später dem Musikverein Niederfischbach bei. Erste Profierfahrungen sammelte er als Zeitsoldat beim Musikkorps (damals Stabsmusikkorps) der Bundeswehr in Siegburg. Mit 21 Jahren begann er sein Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Detmold.

Im Alter von 24 Jahren übernahm er Ende 1983 den Dirigentenstab von dem damaligen Kapellmeister Rudolf Zart und wurde 1984 offiziell zum 1. Dirigenten ernannt. Im gleichen Jahr wechselte er direkt von der Hochschule zu den Dortmunder Philharmonikern. In über 1500 Proben für den Musikverein hat er die verschiedensten Musikstücke von Beethoven bis Verdi einstudiert. Auch als Ausbilder ist er sehr aktiv, denn der Nachwuchs ist die Grundlage für eine beständige Vereinsarbeit.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.