SZ

Erhöhung der Friedhofsgebühren
So teuer werden Gräber in Mudersbach

Das Votum des Rates steht zwar noch aus, aber für Grabstätten auf den Friedhöfen der Ortsgemeinde Mudersbach werden zukünftig höhere Gebühren fällig. Vorgesehen ist eine Anhebung in drei Stufen.
2Bilder
  • Das Votum des Rates steht zwar noch aus, aber für Grabstätten auf den Friedhöfen der Ortsgemeinde Mudersbach werden zukünftig höhere Gebühren fällig. Vorgesehen ist eine Anhebung in drei Stufen.
  • Foto: rai
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

nb Mudersbach. Von „echten Hämmern“ war jetzt im Gemeinderat Brachbach die Rede, schließlich droht hier, wie berichtet, eine saftige Erhöhung der Friedhofsgebühren. Viel Diskussionsbedarf also für die entsprechenden Gremien, die sich nun erst einmal mit der Causa beschäftigen werden. Eben diese Schritte hat man bei den Nachbarn in Mudersbach bereits hinter sich. Hier haben der Friedhofsausschuss und nun auch der Haupt- und Finanzausschuss die neue Gebührensatzung von ihrer Warte aus „eingetütet“, sprich: mit einer Empfehlung versehen. Die endgültige Entscheidung liegt aber auch hier selbstverständlich beim Ortsgemeinderat.

nb Mudersbach. Von „echten Hämmern“ war jetzt im Gemeinderat Brachbach die Rede, schließlich droht hier, wie berichtet, eine saftige Erhöhung der Friedhofsgebühren. Viel Diskussionsbedarf also für die entsprechenden Gremien, die sich nun erst einmal mit der Causa beschäftigen werden. Eben diese Schritte hat man bei den Nachbarn in Mudersbach bereits hinter sich. Hier haben der Friedhofsausschuss und nun auch der Haupt- und Finanzausschuss die neue Gebührensatzung von ihrer Warte aus „eingetütet“, sprich: mit einer Empfehlung versehen. Die endgültige Entscheidung liegt aber auch hier selbstverständlich beim Ortsgemeinderat.

Friedhofsgebühren in Mudersbach steigen in drei Schritten

Nach dem Entwurf werden die Hinterbliebenen zukünftig für Bestattungen auf den Friedhöfen in Mudersbach, Birken und Schelderhütte tiefer in die Tasche greifen müssen. Vorgesehen ist eine Erhöhung der Gebühren in drei Stufen – und zwar zum 1. Juni dieses Jahres, zum 1. Januar 2022 und zum 1. Januar 2023.
Demnach schlägt beispielsweise ein Einzel-/Reihengrab ab Juni mit 1000 Euro zu Buche, ab 2022 mit 1100 und ab 2023 mit 1200 Euro. Bisher lag die Gebühr bei 900 Euro. Für Urnenreihengräber sind 750 Euro angesetzt, in der zweiten Stufe 850 und in der dritten 950 Euro (bisher: 650 Euro). Wiesengräber (einschließlich Pflegegebühr für 25 Jahre) für Erdbestattungen kosten demnächst 1550 Euro, dann 1700 Euro und ab 2023 1850 Euro (bisher: 1300 Euro). Für Urnenbestattungen in einem Wiesengrab sind es jeweils 200 Euro weniger.

Zwei neue Formen der Bestattung in Mudersbach

Aller Voraussicht nach wird es zukünftig zwei neue Bestattungsformen geben: Die Beisetzung in einer Urnenstele, also einer Art Säule mit Kammern, sowie die Bestattung einer Urne im Wurzelwerk eines Baumes (die SZ berichtete). Beide Formen werden allerdings nur auf dem Friedhof in Mudersbach möglich sein. Die Kosten für eine Urnengrabstätte in einer Stele sollen bei 2600 Euro liegen, ein Urnengrab unter einem bei 2300 Euro.
Patrick Brück, Leiter des Sachgebiets Finanzen in der Kirchener Verwaltung, hatte dem Hauptausschuss am Mittwochabend die Gebührensatzung präsentiert.
„Die Anpassung der Gebühren wird schmerzhaft werden“, befand Jens Stötzel von der gleichnamigen Wählergruppe – gleichsam werde man aber nicht darum herum kommen. Er hatte einige Nachfragen, etwa zur Steigerung der Sach- und Personalkosten und fragte ergänzend, ob mal eine Kostensenkungsanalyse erfolgt sei. Außerdem stieß er sich an den Kostendeckungsgraden: Die seien zum einen unheitlich, zum anderen ohnehin zu niedrig angesetzt – damit werde man den rechtlichen Vorgaben nicht gerecht. Mit Blick auf die kommende Ratssitzung kündigte Stötzel an, dass die Wählergruppe vermutlich einen eigenen Antrag einbringen werde.

An der Erhöhung der Friedhofsgebühren führt kein Weg vorbei

Christian Peter (SPD) befand, dass man bei einer Gebührenerhöhung eben auch auf eine sozialverträgliche Gestaltung achten müsse. Gleichwohl könne man aber natürlich überlegen, ob noch irgendwo Einsparpotentiale möglich seien. Zustimmung zum Entwurf gab es ebenfalls von CDU-Seite.
„Absolut gut“, so z. B. das Urteil von Markus Köhler. Durch die staffelweise Erhöhung der Gebühren würden die finanziellen Verluste der Ortsgemeinde reduziert. Zudem, so kam er zum Thema Personal, würden die Bauhof-Mitarbeiter ja ohnehin für eine feste Stundenzahl bezahlt. Ihm sprang auch der 1. Beigeordnete Bernhard Steiner bei. Dem Bürger müsse klar sein, dass die Friedhöfe gepflegt werden müssten – das ginge eben nur mit dem entsprechenden Personal und nur mit guten Gerätschaften. Und, so Steiner, die Bürger seien auch zufrieden mit den Friedhöfen. „Warum haben wir denn den Friedhofsausschuss?“, fragte Steiner rhetorisch in Richtung Wählergruppe Stötzel. „Der Ausschuss hat uns eine Grundlage gegeben.“ Bei der abschließenden Abstimmung enthielten sich die beiden Gremiumsmitglieder der Wählergruppe, das Votum fiel einstimmig für eine Empfehlung an den Rat.

Das Votum des Rates steht zwar noch aus, aber für Grabstätten auf den Friedhöfen der Ortsgemeinde Mudersbach werden zukünftig höhere Gebühren fällig. Vorgesehen ist eine Anhebung in drei Stufen.
Das Votum des Rates steht zwar noch aus, aber für Grabstätten auf den Friedhöfen der Ortsgemeinde Mudersbach werden zukünftig höhere Gebühren fällig. Vorgesehen ist eine Anhebung in drei Stufen.
Autor:

Nadine Buderath (Redakteurin) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen