Täter vor Sparkasseneinbruch gestört?

Drei Unbekannte legten Telefonnetz in Niederfischbach lahm/Bewegungsmelder zerstört

ruth Niederfischbach. Ganz offensichtlich haben drei Männer in der Nacht von Montag auf Dienstag versucht, in die Sparkasse an der Konrad-Adenauer-Straße einzubrechen. Von dem Vorfall haben die wenigsten Niederfischbacher etwas mitbekommen. Gäbe es da nicht einen ominösen Komplettausfall der meisten Telefonanlagen in der Gemeinde.

Als Friseurmeister Heiner Müller gestern Morgen seinen Friseursalon öffnete, merkte er sofort, dass sein Telefon nicht mehr funktionierte. Ein Blick auf den gegenüberliegenden Verteilerkasten auf der anderen Straßenseite lieferte schnell die Erklärung: Unbekannte hatten das Gehäuse gewaltsam aufgebrochen und sämtliche Drähte durchgeschnitten. »Die hatten schlimm darin gewütet. Sämtliche Drähte hingen heraus«, erinnert sich der Friseurmeister. Der Verteiler am Friseursalon Mertens war aber keineswegs der einzige, der außer Kraft gesetzt wurde. Beim Hotel Bähner und auf dem Marktplatz waren die Täter ebenfalls am Werk. Als diese die Drähte durchschnitten hatten, lösten sie eine Alarmanlage aus. Das jedenfalls hat der Nachbar von Heiner Müller mitbekommen.

Kurze Zeit später jagte ein Großaufgebot von Polizei in den Ort. Das war gegen 0.30 Uhr. Ob sie die Täter erwischt haben, stand bis Redaktionsschluss noch nicht fest. Tatsache ist auch, dass sämtliche Bewegungsmelder an der Sparkasse zerstört wurden. Das legt die Vermutung nahe, dass es sich bei der Zerstörung der Verteilerkästen nicht um einen »Dumme-Jungen-Streich« handelte, sondern um eine gezielte Vorbereitungsaktion.

Die am »Tatort« angesprochene Polizei hüllte sich mit Verweis auf die kommende Pressemitteilung in Schweigen. Und auch Filialleiter Karl-Heinz Maag wollte die »Bälle flach« halten, schließlich war ja noch nichts passiert. Nur Niederfischbach war telefontechnisch betrachtet »tot«. Noch am gestrigen Vormittag stand ein Funkstreifenwagen vor der Bank. »Alles nur Vorsichtsmaßnahmen«, so der Filialleiter. Die Bewegungsmelder an der Bank wurden umgehend durch neue Teile ersetzt.

Viele Telefonanlagen in der Gemeinde funktionierten gestern Abend trotz der Bemühungen der Telekom immer noch nicht.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.