Tell-Schützen warten auf zweites Gutachten

Bau des neuen Schießstandes soll endlich beginnen/Nachbarn machten Eingaben

rai Kirchen. Nachdem bereits vor fünf Jahren ein Bauantrag für einen neuen Schießstand gestellt worden war, hoffen die Tell-Schützen Kirchen nun, dass der erste Spatenstich für ein inzwischen gemeinsam mit dem VfL Kirchen konzipiertes Gebäude in diesem Jahr endlich gesetzt werden kann. »Wir hoffen, dass noch in diesem Jahr gebaut werden kann«, betonte Vorsitzender Erhard Dietershagen bei der Jahreshauptversammlung – und die weiteren Vorstandsmitglieder äußerten sich in ähnlicher Weise.

Über den aktuellen Sachstand informierte Ehrenvorsitzender Ernst Thiele, Vorsitzender des Bauausschusses. Ein im September vergangenen Jahres von der Ortsgemeinde erstelltes Lärmgutachten sei eigentlich positiv gewesen, sagte Thiele. Es habe jedoch Eingaben von Nachbarn gegeben. Es müsse nun ein weiteres Lärmgutachten erstellt werden, das der zuständigen Behörde bis zum 16. März vorgelegt werden soll. Es soll erörtert werden, ob der Standort für das Gebäude am Hardtkopf-Sportplatz weiter nach hinten verlagert werden soll, informierte Thiele.

Wie die SZ bereits berichtete, soll die gemeinsame Sportstätte der Tellianer und des VfL am Hardtkopf-Sportplatz in Kirchen errichtet werden. Es sollen unterirdisch insgesamt fünf Schießstände für die Disziplinen Kleinkaliber (KK) 50 Meter und Pistole 25 Meter entstehen. Darüber sind acht Stände für Zehn-Meter-Luftgewehr und ein Aufenthaltsraum für die Schützen vorgesehen. Daneben sollen für den VfL Umkleiden, sanitäre Anlagen, Aufenthalts- und Schiri-Raum geschaffen werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 650000 e. Davon etwa 360000 e wollen die Vereine in Eigenleistung erbringen. »Die Ortsgemeinde ist bereit, einen Teil vorzufinanzieren«, berichtete Thiele. Die Notwendigkeit, endlich einen neuen Schießstand zu bauen, betonte auch Schießleiter Joachim Nörthemann: »An unserem Schießstand ,Am Höferwald’ darf nicht mehr mit Großkaliber geschossen werden.«

Bei den weiteren Schießdisziplinen konnte er aus sportlicher Sicht von respektablen Ergebnissen berichten. In seinen Ausführungen blickte er auf ein erfolgreiches Sportjahr 2003 zurück. Die gesellschaftlichen Aktivitäten des Vereins beleuchtete Vorsitzender Dietershagen. Das im vergangenen Jahr erstmals veranstaltete Dart-Turnier habe eine nicht erwartete Resonanz erfahren, freute sich Dietershagen, während er beim Ostereierschießen von einem »Reinfall« sprach.

Den Vogel hatte im Sommer Joachim Grupinski geschossen. Dass »eigene Mitglieder den Weg zu unserem Schützenfest nicht finden ist traurig«, beklagte der Schützenoberst. Bei einer soliden Kassenlage verabschiedete die Versammlung einen Etat für 2004, der einen kleinen Überschuss vorsieht. Nur eine Veränderung gab es dann bei den turnusgemäßen Neuwahlen einiger Vorstandsposten. Arnold Rössel übernimmt den Posten des Standwarts »Katzenbach« von Axel Wünning, der nicht mehr kandidierte. Es wurden wiedergewählt: zweiter Vorsitzender Rainer Thiele, Kassierer Frank Thiele, Stellvertreter Jürgen Heiden, zweiter Schriftführer Thorsten Kern, Schießleiter Joachim Nörthemann, Stellvertreter Werner Schuh, Jugendleiter Rudolf Schmidt und Standwart »Höferwald« Anke Heiden. Werner Schlosser bleibt Beisitzer. Die im Rahmen des Jahrestreffen von Schützenoberst Dietershagen ausgezeichneten Vereinsmeister auf einen Blick:

Altersklasse (LG aufgelegt): Karl Otto Kern, 297 Ringe); Schützenklasse (LG aufgelegt): Bernd Schneider, 275; Senioren A (LG aufgelegt): Paul Georg, 290; Senioren A (KK aufgelegt, 50 Meter): Paul Georg, 283; Senioren A (Sportpistole, Kaliber 22): Arnold Rössel, 266; Senioren B (Sportpistole, Kaliber 22): Rudolf Christ, 254; Schützenklasse (Sportpistole, Kaliber 22): Frank Pikowski; 200.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen