Ausbildungsbotschafter unterwegs
Vielseitige Einblicke gegeben

Fünf Auszubildende aus dem Kreis Olpe haben kürzlich ihren Betrieb für ein paar Stunden gegen die Sekundarschule in Kirchhundem getauscht. Sie sind Ausbildungsbotschafter des Berufsbildungszentrum (bbz) der IHK Siegen.  Foto: privat
  • Fünf Auszubildende aus dem Kreis Olpe haben kürzlich ihren Betrieb für ein paar Stunden gegen die Sekundarschule in Kirchhundem getauscht. Sie sind Ausbildungsbotschafter des Berufsbildungszentrum (bbz) der IHK Siegen. Foto: privat
  • hochgeladen von Redaktion Olpe

sz Kirchhundem. Dienstagnachmittag in der Sekundarschule Hundem-Lenne: Fünf Auszubildende aus dem Kreis Olpe haben ihren Betrieb für ein paar Stunden gegen die Sekundarschule in Kirchhundem getauscht. Vom Berufsbildungszentrum (bbz) der IHK Siegen wurden sie zu Ausbildungsbotschaftern geschult, um Schülerinnen und Schülern in der Region duale Ausbildungsberufe näher zu bringen.

Und genau das haben die jungen Botschafter auch getan: Sie sind Gesundheits- und Krankenpfleger, Industriekauffrau, Mechatroniker, Zerspanungsmechaniker und Hotelfachfrau und haben den Neuntklässlern durch anschauliche Präsentationen, praktische Aufgaben und Anschauungsmaterial vielseitige und spannende Einblicke in ihre jeweiligen Berufe gegeben.

Welchen Mehrwert Ausbildungsbotschafter haben, zeigt sich spätestens im direkten Austausch mit den Schülern. Als angehende Hotelfachfrau macht Vivien keinen Hehl daraus, dass ihr Arbeitsalltag auch schon mal stressig sein kann. Sie hat sich aber bewusst für ihren abwechslungsreichen und vielseitigen Beruf entschieden und kann das den Schülern auch anschaulich vermitteln.

Welche Fähigkeiten ein Mechatroniker mitbringen muss, verdeutlicht Dorian unter anderem mit einer kleinen Knobelaufgabe. Hierbei können die Schülerinnen und Schüler ihr Geschick und räumliches Vorstellungsvermögen unter Beweis stellen – in einem technischen Beruf nicht ganz unwichtig. In der Pflege kommt es dagegen mehr auf den Umgang mit Menschen an, weiß Jannik aus eigener Erfahrung zu berichten. Beim Blutdruckmessen können die Jugendlichen dann noch ihre praktischen Fertigkeiten für den Beruf testen.

Sabine Tigges ist stellvertretende Schulleiterin an der Sekundarschule Hundem-Lenne. Zusammen mit ihren Kollegen sieht sie in den Ausbildungsbotschaftern eine echte Bereicherung für die Berufswahlvorbereitung: „Unsere Schülerinnen und Schüler erhalten von fast Gleichaltrigen direkte Einblicke in verschiedene Ausbildungsberufe und Betriebe in der Region. Sie können an den Erfahrungen der Auszubildenden, die vor wenigen Jahren noch in der gleichen Situation waren, teilhaben und sich so auf Augenhöhe austauschen.“

Dass die jungen Azubis im wahrsten Sinne des Wortes Botschafter sind, zeigt sich schon bevor sie das erste Mal vor Schülern stehen. Als Projektkoordinatorin des bbz schult Jennifer Novak die Auszubildenden unter anderem in Präsentationstechnik und Rhetorik und bereitet sie so auf ihre Aufgabe als Ausbildungsbotschafter vor. Die wichtigste Frage, warum sie Ausbildungsbotschafter werden möchten, stellt sie dabei direkt zu Beginn. Kürzlich wurden im Kreis Olpe wieder zehn neue Botschafter geschult und sie ließen keinen Zweifel an ihrer Motivation. Ein junger Azubi schildert, warum er gerne Ausbildungsbotschafter werden möchte: „Ich war auf dem Gymnasium und habe kaum Informationen über Ausbildungsberufe erhalten, weshalb eine Ausbildung für mich erst gar nicht in Betracht kam. Jetzt möchte ich junge Menschen für eine Ausbildung begeistern, ihnen verschiedene Wege aufzeigen und sie motivieren, einen Beruf zu erlernen“.

Seit Projektbeginn im Jahr 2015 hat das bbz in Siegen-Wittgenstein und Olpe mehr als 500 Auszubildende zu Botschaftern geschult. Im Rahmen ihrer Schulbesuche in Haupt-, Real-, Gesamt- und Sekundarschulen sowie Gymnasien stellen sie mehr als 50 Ausbildungsberufe aus zehn verschiedenen Berufsbereichen vor. Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse erhalten authentische Einblicke in die Berufswelt und profitieren von den persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen der Auszubildenden. Ausbildungsbotschafter werden im Rahmen des Projekts „Berufliche Bildungslotsen“ von der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit gefördert. Die Projektteilnahme ist sowohl für Betriebe als auch für Schulen kostenlos.

Wer Interesse an einer Projektteilnahme hat, kann sich mit Jennifer Novak vom bbz in Verbindung setzen unter Tel. (02 71) 90 57 33, novak@bbz-siegen.de. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des bbz unter www.bbz-siegen.de.

Autor:

Redaktion Olpe aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.