Fußball-Landesliga
Rot-Weiß Hünsborn startet mit neuem Ziel

Volles Engagement von Beginn an: Trainer Andreas Waffenschmidt zeigte schon bei seiner ersten Ansprache, dass die Lust auf Fußball am Hünsborner Löffelberg nach der fünfeinhalbwöchigen Sommerpause zurück ist.
  • Volles Engagement von Beginn an: Trainer Andreas Waffenschmidt zeigte schon bei seiner ersten Ansprache, dass die Lust auf Fußball am Hünsborner Löffelberg nach der fünfeinhalbwöchigen Sommerpause zurück ist.
  • Foto: Pascal Mlyniec
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

pm Hünsborn. Andreas Waffenschmidt war sofort voll bei der Sache. Nach einer gestenreich untermalten Ansprache gab der Trainer des Fußball-Landesligisten Rot-Weiß Hünsborn beim Trainingsauftakt am Donnerstagabend schon bei der ersten Aufwärmübung lautstark die Kommandos. Immer mit dabei: ein Grinsen und ein lockerer Spruch auf den Lippen. Die Lust auf Fußball war sofort spürbar. „Ich bin in letzter Zeit zu viel spazieren gegangen“, sagt Waffenschmidt dazu und fügt an: „So froh ich immer bin, wenn Pause ist, so froh bin ich auch, wenn sie wieder vorbei ist.“
Fünfeinhalb Wochen dauerte diese Pause, seit sich die Rot-Weißen mit einem Knalleffekt aus der alten Spielzeit verabschiedeten. Sage und schreibe 14:0 hieß das Endresultat am letzten Spieltag gegen den bedauernswerten Absteiger vom SSV Hagen. Auf Rang 7 kam Hünsborn mit 43 Punkten ins Ziel.

Testspiel-Highlight gegen Sportfreunde Siegen

In der kurzen Sommerunterbrechung hat sich die Mannschaft nicht hängen gelassen. „Die Jungs sind da immer sehr diszipliniert und kommen fit zurück ins Training“, freut sich Waffenschmidt, der gestern 16 Akteure begrüßen durfte. Drei Trainingseinheiten pro Woche sind in der Vorbereitung angesetzt, immer wieder ergänzt von Testspielen. Los geht es damit bereits am Sonntag, wenn RWH um 11 Uhr bei Bezirksligist FC Altenhof gastiert. Das große Highlight steht in gut zwei Wochen auf dem Programm: Am 21. Juli kommt Oberligist Sportfreunde Siegen auf den Hünsborner Löffelberg.
Zuvor geht es nächste Woche Freitag bis Sonntag ins Trainingslager in Medebach im Hochsauerlandkreis. Zwei Trainingseinheiten und ein Waldlauf sollen dann die nötigen Fortschritte bringen.

Neues Ziel ist Platz 1 bis 5

Die ganze Vorbereitung wird dem neuen Ziel untergeordnet. Rang 7 ist den Rot-Weißen nicht mehr genug. „Wir haben keine Abgänge und haben im Kader noch einmal an Qualität dazubekommen. Die Mannschaft sollte in der neuen Saison keine Eingewöhnungsphase brauchen“, sagt der Sportliche Leiter Rade Lucic, der in der neuen Saison in die vorderen Gefilde der Landesliga vorstoßen will. „Wir wollen mal ins obere Drittel vorpreschen. Die Qualität dazu ist da, was uns bisher fehlte, war die Konstanz“, so Lucic.
Der Hünsborner Vorteil: Bis auf den Abgang von Dennis Ermin, der seine Laufbahn beendet hat, ist die Mannschaft komplett beisammen geblieben. Mit Henry Stöver (eigene A-Jugend), Simon Weber (FV Wiehl) und dem berufsbedingt noch verhinderten Marlon Amechi Ezekwe (SV Netphen) sind drei junge Spieler neu im insgesamt 21-köpfigen Kader.
„Es fühlt sich gut an, aus der Jugend direkt in die erste Mannschaft zu dürfen“, sagt Stöver, der nun „einfach mein Bestes geben" will. Der aus dem kleinen Wendener Ortsteil Heid stammende Weber, der schon Landesliga-Erfahrung mitbringt, zeigt sich „froh hier zu sein“ und nennt sein „Tempo und das Spiel nach vorne“ als Stärken. Als Außenverteidiger eigentlich eher im Defensivbereich zuhause, passt er mit dieser Ansage scheinbar perfekt in die neue Aufbruchstimmung am Löffelberg.

Klassenerhalt steht über allem

Bevor die Bäume aber verfrüht in den Himmel wachsen und der Blick für das Wesentliche verloren geht, ergänzt Rade Lucic die Zielsetzung aber doch noch um vorsichtigere Töne: „Über allem steht wie immer die Klassenzugehörigkeit. Wir gehen jetzt in unser neuntes Jahr in Folge in der Landesliga und wollen da natürlich auch nächstes Jahr zum (100-jährigen, Anm. d. Red.) Jubiläum dabei sein. Das ist das oberste Ziel.“ Dafür werden die Rot-Weißen alles geben – sie sind sofort voll bei der Sache.

Autor:

Pascal Mlyniec (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.