Abschied von der Bühne nach 25 Jahren
Die Perlen sagen „Danke“

The Pearls gaben am Samstagabend zum letzten Mal ein beeindruckendes Konzert im Café Basico.  Foto: juch
  • The Pearls gaben am Samstagabend zum letzten Mal ein beeindruckendes Konzert im Café Basico. Foto: juch
  • hochgeladen von juch (Freie Mitarbeiterin)

juch Kreuztal. Sie haben die musikalische Szene im Siegerland (mit-)geprägt: Die Rede ist von The Pearls, der vierköpfigen Gesangsformation mit Dorle Jaeschke, Dorle Leipold, sowie Gisi und Julia Walter, die die Zuhörer seit nun 25 Jahren mit selbst arrangierter Pop- und Jazzmusik im Stil des Barbershop oder der Andrew Sisters begeistert hat. Am Samstagabend gaben sie ihr Abschiedskonzert im Café Basico in Kreuztal, bei dem natürlich auch wieder ordentlich gejazzt und geswingt wurde. Begleitet wurden die Sängerinnen an diesem Abend von der angestammten Liveband, mit Stefan Walter (Piano), Wolfgang Ponwitz (Gitarre), Stefan Schwarzinger (Bass) und Florian Schnurr (Schlagzeug), die auch immer wieder mit Soloeinlagen überzeugten. Schwungvoll ging es los mit „Tuxedo Junction“, und „Sugar“ bestach durch herrliche Harmonien. „Whispering“ boten die Sängerinnen auf Englisch dar und ergänzten es mit einer humorvollen deutschen Version, was die Zuhörer zum Lächeln brachte. Bei „Taking A Chance“ berührten Dorle Leipold und Dorle Jaeschke als Solistinnen. Ruhig, fließend war „Georgia On My Mind“, und in „Java Jive“ erzählte die Formation freudig von ihrer Liebe zum Kaffee, was für Heiterkeit sorgte. Beeindruckend präsentierten die Perlen „In The Mood“, und nach der Pause wurde der Frühling mit „Veronika, der Lenz ist da“ fröhlich begrüßt.

Ein Klassiker: "Bei mir bist du schön"

Bei dem Stück „Cake Walking“, das von einer speziellen Art des Gesellschaftstanzes handelt, der um 1850 in den USA entstand, sprang nun endgültig der Funke auf das Publikum über. Ausgelassen klatschten und schnippten die Zuhörer mit, und von nun an waren sie vor Begeisterung wirklich nicht mehr zu bremsen. „California Dreaming“ boten die Sängerinnen mit einem gekonnten Wechsel zwischen den einzelnen Stimmen dar, und in „Ma, He’s Making Eyes At Me“ beklagte sich Solistin Julia Walter über einen aufdringlichen Liebhaber … Mit Gefühl widmeten die Perlen den Song „Man muss Klavier spielen“ dem Gründer Hans-Jürgen Walter, der sie bei diesem Stück natürlich am Klavier begleitete, er hat auch auch die meisten Lieder für sie arrangiert. Weiter ging es hervorragend mit „Bei mir bist du schön“, und „Dream A Little Dream“ erinnerte die Zuhörer daran, wie wichtig es ist, zu träumen.

Zum Schluss kam dann noch „Puttin‘ On The Ritz“, das aktuellste Stück, das die Perlen im Repertoire haben, zu Gehör, und mit den Zugaben „Operator“, „Mr. Sandman“ sowie „Dankeschön“ ging die Ära 25 Jahre The Pearls nun endgültig zu Ende. Das Publikum bedankte sich mit tosendem Beifall!

Autor:

juch (Freie Mitarbeiterin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen