SZ-Plus

Kalauer in kernigem Ruhrpott-Slang
Fritz Eckenga ist nicht am "Ende der Ahnenstange"

Am Ende der Ahnenstange kannte sich ein gut gelaunter Fritz Eckenga bestens aus.
  • Am Ende der Ahnenstange kannte sich ein gut gelaunter Fritz Eckenga bestens aus.
  • Foto: Simone Jurisch
  • hochgeladen von Redaktion Kultur

sib Kreuztal. „Herzlich willkommen zur Otto-Flick-Disco. Ihre Personalbögen sind bereits in meiner Garderobe angelangt …“ Den ersten Lacher hatte Fritz Eckenga schon nach ein paar Sekunden dank des Scherzes mit Lokalkolorit auf seiner Seite, als er am Sonntagabend seine Fans in der – unter Corona-Bedingungen – ausverkauften Otto-Flick-Halle begrüßte. Der Einladung von Kreuztal-Kultur folgend gastierte er mit seinem aktuellen Solo-Programm „Am Ende der Ahnenstange“ in der Stadt am Fuße des Kindelsbergs.
Der gebürtige Bochumer, dessen markante Stimme und Alter Egos besonders WDR-Hörerinnen und -Hörern vertraut sein dürften, bespielt seit etlichen Jahren die deutschen Bühnen.

SZ-Plus
Dieser Artikel ist Bestandteil unseres SZ+-Angebots.
Lesen Sie mit einem unserer Digital-Abos weiter. Infos dazu finden Sie hier.
Autor:

Simone Jurisch (Freie Mitarbeiterin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen