Rebekka Bakken in Kreuztal
Melancholisch-schöne "Winter Nights"

Auch mal melancholisch: die „Winter Nights“ von Rebekka Bakken. Am Freitag, 10. Dezember, gastiert die norwegische Singer-Songwriterin in der Otto-Flick-Halle in Kreuztal.
  • Auch mal melancholisch: die „Winter Nights“ von Rebekka Bakken. Am Freitag, 10. Dezember, gastiert die norwegische Singer-Songwriterin in der Otto-Flick-Halle in Kreuztal.
  • Foto: Foto: Dusan Reljin
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

zel Kreuztal. Ist vielleicht gar nicht die Zeit für „happy sound“ und Klingeling. Wer sich vorm Ofen, hinterm Fenster, auf einer längeren Autofahrt und sonstwo der Einsamkeit hingeben und dabei nicht allein sein möchte, könnte sich für solche Gelegenheiten die CD „Winter Nights“ von Rebekka Bakken herbeiwünschen. Wer mag, denkt sich an die Fjorde von Norwegen – das ist die Heimat der 51-jährigen Singer-Songwriterin – oder auch in eine Blockhütte im Schnee von Vermont oder Colorado, denn „amerikanisch“ klingt „Winter Nights“ manchmal auch (der Blues, der Gospel …). Oder denkt an denjenigen oder diejenige, die dieses Jahr Weihnachten nicht mehr mit dabei sein wird: wie Rebekka Bakken, die in „This Year Is Different“ den Verlust ihres Vaters thematisiert.

Ihr "Last Christmas" - so traurig!

Bakken hat auf ihrem neunten Soloalbum sieben eigene Weihnachts- und Winter-Songs und manch eine Coverversion vereint. Sie bespielt mit ihrer Stimme drei Oktaven, lässt sich oft nur von Klavier oder Akustik-Gitarre begleiten, ist kraftvoll-kehlig-rau und dann wieder engelsgleich-zart – es geht ja auch um „Mary’s Child“ in der Krippe, also schhh!
In ihrer reduzierten Version von Wham!s „Last Christmas“ betont die Sängerin den so traurigen Inhalt dieses im Original so heiter klingenden Popsongs: schrecklich, verlassen zu werden, noch dazu an Weihnachten. „In The Bleak Midwinter“ und „Silent Night“ sind weitere Winter-Weihnachts-Lieder, die Bakken für sich und ihre Musiker ruhig und stark arrangiert hat. Wer Kitsch sucht, schaut besser woanders nach. Wobei: So eine Steel Guitar kann schon auch zu Herzen gehen.

Am 10. Dezember live in Kreuztal

Die melancholischen „Winter Nights“ sind schon vom vergangenen Jahr – aber jetzt findet doch tatsächlich die Tour zum Album statt: am Freitag, 10. Dezember, 20 Uhr, tritt die norwegische Singer-Songwriterin mit Band in der Otto-Flick-Halle in Kreuztal auf, präsentiert von der Siegener Zeitung. Es gibt noch Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse. Mehr dazu: hier.

Autor:

Regine Wenzel (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen