Mitsingfreude im Café Basico
Zum 25. Mal: Rudelsingen

Auch beim 25. Siegerländer Rudelsingen – dieses Mal im Café Basico in Kreuztal – wurde wieder ausgelassen gesungen und getanzt.
  • Auch beim 25. Siegerländer Rudelsingen – dieses Mal im Café Basico in Kreuztal – wurde wieder ausgelassen gesungen und getanzt.
  • Foto: juch
  • hochgeladen von juch (Freie Mitarbeiterin)

juch Kreuztal. Gemeinsames Singen verbindet und verbreitet gute Laune. Das konnten auch die zahlreichen Besucher beim Siegerländer Rudelsingen am Mittwochabend im Café Basico in Kreuztal erleben, das bereits zum 25. Mal stattfand. Was vor vier Jahren entstand, ist für viele mittlerweile zum festen Bestandteil im Terminkalender geworden. Zur Feier des Tages gab es an diesem Abend ein buntes Potpourri der beliebtesten Stücke aus den vergangenen Veranstaltungen.

Unter Leitung von Siewert und Walter

Unter der bewährten Leitung von Jörg Siewert (Gitarre) und Steffen Walter, der die Klavierbegleitung übernahm, sangen die Besucher bei so bekannten Hits wie „Ich war noch niemals in New York“ oder „Leuchtturm“ von Nena lautstark mit und ließen sich schnell durch Jörg Siewerts humorvolle und lockere Art anstecken. Natürlich durfte an diesem Abend auch das allererste Stück des ersten Siegerländer Rudelsingens, „Country Roads“, nicht fehlen. Freudig holten die Sänger und Sängerinnen damit den Wilden Westen in das Café.

Hits von Williams, Sheeran und ABBA

Gefühlvoll waren die Stücke „Angels“ von Robbie Williams sowie „Perfect“ von Ed Sheeran, und bei „Mein kleiner grüner Kaktus“ wurde ordentlich mitgeklatscht. „Que sera“ und „Auf der Reeperbahn“ verleiteten zum Schunkeln, und fröhlich sangen die Besucher bei „Er gehört zu mir“ mit. Mehrstimmig wurde es dann mit „Da doo ron ron ron“, und das Rudel hatte bei der kleinen Sprungeinlage, die Jörg Siewert eigens in das Stück eingebaut hat, ordentlich Spaß. Bei einem Medley mit Melodien bekannter Kinderserien wie „Wickie“, „Tom und Jerry“, „Biene Maja“, „Pink Panther“ und „Heidi“ konnten die Besucher in Kindheitserinnerungen schwelgen, und mit „Altes Fieber“ von den Toten Hosen blickten sie zurück auf die vergangenen Rudelsingen. Auch anspruchsvollere Stücke wie „Bohemian Rhapsody“ oder „I Will Survive“ waren dabei, dies tat der ausgelassenen Stimmung aber keinen Abbruch. Im Gegenteil, das Rudel sang und tanzte mindestens genauso freudig mit wie bei „Mamma Mia“ von ABBA oder „Lemon Tree“.

Feiern mit Song der Paveier

„Musik nur wenn sie laut ist“ und „Willenlos“ sorgten für wahre Begeisterungsstürme, bei diesen Stücken hielt es wirklich niemanden mehr auf den Plätzen. Zum Schluss wurde dann nochmal zu „Leev Marie“ von den Paveiern ordentlich geklatscht und gefeiert, und nach der Zugabe „Hey Jude“ von den Beatles gingen die Besucher freudestrahlend nach Hause.

Autor:

juch (Freie Mitarbeiterin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.