SZ

Plötzlicher Neuzugang in der Mehr-Schwein-Welt
52 Meerschweinchen - und es werden mehr

Einen Namen hat dieses Meerschweinchen noch nicht, Martin Elsner schätzt sein Alter auf etwa eine Woche.
2Bilder
  • Einen Namen hat dieses Meerschweinchen noch nicht, Martin Elsner schätzt sein Alter auf etwa eine Woche.
  • Foto: Anja Bieler-Barth
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

nja Burgholdinghausen. Die Überraschung war groß und löste gewissermaßen Alarm in der privaten Notstation „Mehr-Schwein-Welt“ von Martin Elsner aus. Hatten er und seine Frau Claudia mit rund 25 Meerschweinchen gerechnet, die es kurzfristig in Pflege zu nehmen galt, fiel das Ergebnis des Nachzählens am Mittwoch gut doppelt so hoch aus: 52 der possierlichen Tierchen – jung und alt – hat das Burgholdinghausener  Ehepaar nun auf Ställe und in ihre Häuschen verteilt. Erschwerend kommt hinzu: Viele der 33 Weibchen erwarten schon wieder...

nja Burgholdinghausen. Die Überraschung war groß und löste gewissermaßen Alarm in der privaten Notstation „Mehr-Schwein-Welt“ von Martin Elsner aus. Hatten er und seine Frau Claudia mit rund 25 Meerschweinchen gerechnet, die es kurzfristig in Pflege zu nehmen galt, fiel das Ergebnis des Nachzählens am Mittwoch gut doppelt so hoch aus: 52 der possierlichen Tierchen – jung und alt – hat das Burgholdinghausener  Ehepaar nun auf Ställe und in ihre Häuschen verteilt. Erschwerend kommt hinzu: Viele der 33 Weibchen erwarten schon wieder Nachwuchs.

Projekt aus dem Ruder gelaufen

„Wir erhielten den Anruf einer Frau, die die Tiere in einem Stall gehalten hat – und der dieses Projekt aus dem Ruder gelaufen ist“, sagt Martin Elsner: „Sie hat gemerkt, dass sie sich nicht mehr um diese vielen Tiere kümmern kann und die Reißleine gezogen. Sie hatte wohl noch versucht, sie nach Geschlechtern zu trennen. Das hat aber angesichts der vielen trächtigen Tiere ganz offensichtlich nicht geklappt. Bissverletzungen zeugen davon, dass die Meerschweinchen in dieser Form nicht länger zusammenbleiben konnten.“
In Kartons wurde die halbe Hundertschaft geliefert. „Wir haben dann versucht zu zählen und zu sortieren“ – kein leichtes Unterfangen angesichts der Sprintfähigkeiten der kleinen Nager. Sie sind gestresst und sehr scheu.

Meerschwein-Familie wächst weiter

Bis auf Weiteres bleibt die weiter wachsende Großfamilie nun bei Familie Elsner an der Müsener Straße in Obhut: „Wir müssen jetzt einerseits abwarten, bis die Tragzeit vorbei ist und die Neugeborenen groß gezogen sind. Andererseits können wir die männlichen Tiere erst vermitteln, nachdem sie kastriert sind.“ Das bedeutet neben jeder Menge Arbeit für die ehrenamtlich Engagierten natürlich auch einen nicht unerheblichen finanziellen Aufwand: Pro Kastration z. B. etwa 50 Euro, rechnet Martin Elsner vor.
Zum Trockenfutter kommt frisches Gemüse hinzu: Spenden sind mehr als willkommen – sowohl finanziell als auch in Gestalt von Gurke, Salat und Co.: „Die futtern schon einiges weg!“ 70 Meerschweinchen dürfen in der Notstation aufgenommen werden; es besteht ein guter Draht und enger Kontakt zum Kreis-Veterinäramt. „Wir hatten gewissermaßen Glück, dass unsere Ställe wegen der Corona-Pandemie bis Mittwoch sehr leer waren“, sagt Martin Elsner: In diesem Jahr seien deutlich weniger Tiere abgegeben worden als sonst: Und es gab vermehrt Nachfragen, die nicht alle bedient werden konnten.

Keine Tiere verschenken

Da dieser wirklich außergewöhnlich große Einzug von 52 Tieren auf einen Schlag ausgerechnet in die Adventszeit fällt, nutzt der Littfelder Tierschützer die Gelegenheit und spricht sich gegen lebendige Weihnachtsgeschenke aus: Viele Menschen hätten ja gar keine Ahnung von Tierhaltung. Es lohne sich unabhängig davon immer wieder ein Blick auf die Empfehlungen der tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (www.tierschutz-tvt.de). Dort ist auch nachzulesen, wie viel Platz ein Meerschwein mindestens benötigt: In Dauerhaltung werden dort z. B. für zwei bis vier Tiere mindestens 2 Quadratmeter empfohlen.
Kontakt: Mail an pflegestelle@burgholdinghausen.de;
www.mehr-schwein-welt.de.

Einen Namen hat dieses Meerschweinchen noch nicht, Martin Elsner schätzt sein Alter auf etwa eine Woche.
Insgesamt 52 Meerschweinchen sind auf einen Schlag in die Meer-Schwein-Welt gezogen - und es werden mehr.
Autor:

Anja Bieler-Barth (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen