Derzeit nur zwei Kinder betreut

Fragezeichen hinter Zukunft des Schulkindergartens / Entwicklung nach Ferien abwarten

nja Krombach. Zwei Kinder werden derzeit im Schulkindergarten in der Adolf-Wurmbach-Grundschule betreut (die SZ berichtete). Die Frage müsse erlaubt sein, ob die Einrichtung in dieser Größe weiterhin tragbar sei. Dies hatte Stadtrat Horst-Helmut Siebel während einer Elternversammlung in der Schule angesprochen.

Und darauf wies er nun auch im Haupt- und Finanzausschuss hin. In der Angelegenheit sei bereits mit der Schulaufsicht gesprochen worden.

»Noch keine Entscheidung getroffen«

Siebel betonte: »Wir haben noch keine Entscheidung getroffen, sondern warten erst einmal ab, wie es nach den Herbstferien aussieht.« Schließlich sei denkbar, dass nach der Beobachtungsphase weitere Kinder aus den ersten Klassen in den Schulkindergarten geschickt würden. Bleibe es jedoch bei den zwei Kindern, sei es »recht und billig, darüber zu reden, ob der Schulkindergarten aufrecht erhalten bleibt«. Die Leiterin der Einrichtung, stellte Siebel im Ausschuss klar, müsse keineswegs um ihren Arbeitsplatz fürchten. Einen zweiten Schulkindergarten gibt es übrigens in der Gemeinschaftsgrundschule Kreuztal.

Der Stadtrat wies im Ausschuss auf ein Schreiben des Ehemanns der Leiterin des Krombacher Schulkindergartens hin. Die als »Bürgerantrag« bezeichnete Eingabe, so Siebel, erfülle aber nicht die Formalvoraussetzungen gemäß der Gemeindeordnung. In den Schreiben heißt es u.a., Siebels Aussagen während der Elternversammlung würden »mit Befremden zur Kenntnis genommen. Die Berufstätigkeit im Schulkindergarten wird durch unbedachtes Verhalten erheblich gestört«. Personalangelegenheiten und schulinterne Vorgänge gehörten nicht in die Öffentlichkeit.

Hingewiesen wird in dem Schreiben auf die Möglichkeit, dass nach der Beobachtungsphase etliche Kinder in den Schulkindergarten zurückgestellt würden. Derzeit seien Gespräche mit elf Eltern von den Grundschulen Eichen, Krombach und Littfeld zu führen.

Beantragt wurde, für die Dauer der PCB-Sanierung einen eigenen Container für den Schulkindergarten aufzustellen. Wie berichtet, sollen sich Schulkindergarten und die Betreuungsgruppe (»Von 8 bis 1«) der Schule indes, zumindest vorerst, das Musikzimmer bei der Krombachhalle teilen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.