Facettenreiches Schaffen

15. Hobby-Ausstellung im Bürgertreff Kapellenschule

sib Littfeld. Die Atmosphäre im Bürgertreff Kapellenschule hat schon etwas Besonderes. Das wissen Aussteller wie Besucher gleichermaßen zu schätzen. Deshalb wurde die Idee, die traditionelle Hobby-Ausstellung eventuell in die Schulturnhalle zu verlegen, um mehr Ausstellungsfläche zur Verfügung zu haben, letztendlich verworfen.

So fand am Wochenende auch die 15. Hobby-Ausstellung mit 24 Littfetaler Künstlern an gewohnter Stelle statt, ausgerichtet einmal mehr vom Heimatverein Littfeld-Burgholdinghausen unter Federführung des Ehrenvorsitzenden Helmut Stähler. Bekannte Gesichter und neue Experimentierfreudige mit ihren Arbeiten fanden sich im Ober- und Untergeschoss. Handarbeiten, Malereien und Handwerk harmonisierten miteinander und entwarfen ein facettenreiches Bild kreativen Schaffens.

Dekorationen von Jutta Becker und filigrane Holzarbeiten von Sina Sieblitz brauchten nicht lange auf Interessenten zu warten. Präzise arbeitet auch Petra Burbach, die ihre Stickereien aufgrund einer Körperbehinderung mit nur einer Hand anfertigt. Dem Stick-Hobby wendet sich bevorzugt auch Elfriede Lang zu – ebenso der Stickkreis »Weißes Leinen«, der sich seit fast zehn Jahren regelmäßig trifft.

Mit Häkelblumen und Gestecken wartete Ilse Henrich auf. Für sie wie für ihren Mann Reinhold, der sich auf Holzarbeiten verlegt hat, waren die beiden Tage im Bürgertreff eine Premiere. Sägearbeiten von Peter Wache, buchstäblich bacchische Schnitzereien von Paul Feisel oder Schwippbögen von Klaus Fick legten Zeugnis ab von der Leidenschaft der Herren für das Arbeiten mit dem Naturmaterial Holz. Auch die großen Leiterwagen von Horst Gebhardt, der mit seinem 13-jährigen Enkel Christian Assmann Live-Vorführungen zeigte, sowie die Schnitzereien von Dieter Schneider und die Holzarbeiten von Helmut Sterzel kündeten vom gekonnten Umgang mit dem Produkt des Waldes.

Eine ganze Reihe von Ausstellern hatte sich in den zurückliegenden Monaten intensiv mit Malerei befasst, darunter Rudolf Claußner mit seinem großformatigen Bild der Frauenkirche in Dresden und Jürgen Hollmann mit seinen Landschaftsimpressionen. Ida Kutz reihte sich mit großflächigen Herbstlandschaftsbildern in die Reihe der Malenden ein. Sinnlicher Farbenrausch in den Bildern von Edith Knopf und Glasmalereien von Marlies Kemminer, geometrisch genau ganz ohne Vorlagen und Schablonen aufgebracht, versetzten die Besucher ins Staunen.

Etwas Spezielles hatte sich wieder Doris Reinders einfallen lassen, die in ihren , Wandbehängen Bohrkerne aus den Sächsischen Sandsteinwerken in Pirna und Wolle von der Insel Föhr verarbeitet hat. Patchwork-Arbeiten von Dorothea Fick, Marielies Schmidt und Lieselotte Schneider zeugten vom spielerischen Umgang mit verschiedenen Materialien. Mit modernen Kerzen und Grußkarten ergänzte Ingrid Hoffmann das farbenfrohe Ambiente. Bauernmalereien auf Kerzen gab es von Gertrud Siebel

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.