Fachkräftemangel bietet dem Nachwuchs Chancen

76 junge Gesellen des Bau-Handwerks und der Industrie bekamen jetzt in feierlichem Rahmen ihre Zeugnisse überreicht. Foto: pe
  • 76 junge Gesellen des Bau-Handwerks und der Industrie bekamen jetzt in feierlichem Rahmen ihre Zeugnisse überreicht. Foto: pe
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

pe Kreuztal. Eine erste Hürde im Berufsleben nahmen 76 junge Gesellen und Gesellinnen des Bau-Handwerks und der Industrie. In der festlich geschmückten Kreuztaler Stadthalle erhielten sie am Dienstagabend ihre Gesellenbriefe.

„Leistungsbereitschaft und Einsatz zahlen sich aus“, sagte Dr. Bettina Wolf. Die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Siegen gratulierte und hielt die Festrede bei der Feier, zu der die Bauinnung Westfalen-Süd sowie die Zimmererinnung Westfalen-Süd eingeladen hatten. Bettina Wolf hob hervor, dass gut ausgebildete Fachkräfte in der Region dringend benötigt werden. So machte sie den frischgebackenen Gesellinnen und Gesellen Mut, sich weiter zu qualifizieren. „Ich hoffe, dass einige von Ihnen jetzt schon überlegen, ihren Meister anzustreben.“

Der Bürgermeister Kirchhundems, Michael Grobbel, wies in seinem Grußwort vor den zahlreichen Gästen in der Stadthalle auf den sich abzeichnenden Fachkräftemangel in der Region hin. Der sei zwar nicht gut für die Wirtschaft. „Er eröffnet Ihnen aber bessere Aufstiegschancen. Nutzen Sie diese Chancen!“

Für die Bauinnung Westfalen-Süd und für die Industrie- und Handelskammer Siegen übergaben Obermeister Bernd Arns, Lehrlingswart Bernd Thomas, der Oberstudiendirektor des Berufskolleg Technik Roland Geldsetzer Zeugnisse und Gesellenbriefe. 23 Maurer, 14 Betonbauer, 19 Straßenbauer, ein Hochbaufacharbeiter (Bereich Betonbau) und drei Tiefbaufacharbeiter (Bereich Straßenbau) sind damit nun „freigesprochen“. Zimmerer-Obermeister Matthias Dickel und die Zimmerer-Fachlehrerin des Berufskollegs Technik, Stephanie Wietheger, überreichten 14 Prüflingen des Zimmererhandwerks und zwei Ausbaufacharbeitern ihre Prüfungszeugnisse und Gesellenbriefe.

Hervorragende Leistungen erzielten der Maurer Sebastian Jost (G. Achenbach GmbH, Wilnsdorf) und der Zimmerer Benedikt Plotzki (Zimmerei Bald, Kreuztal). Ihnen übereichten die Obermeister je eine Medaille, ein Buchpräsent sowie einen Konzert-Ticket-Gutschein. Die Auszeichnung als Prüfungsbester gibt es, wenn die gesamte Prüfung „sehr gut“ ist oder in einem Prüfungsteil mit „sehr gut“ und in einem anderen Teil mit „gut“ bestanden wurde.Wie fit Auszubildende bereits im ersten Lehrjahr sind, das zeigten die neuen Zimmerer-Lehrlinge. Sie boten auf der Bühne einen traditionellen „Zimmerer-Klatsch“ dar. Dabei stehen oder sitzen sich die Zimmerer gegenüber und versetzen sich nach genau festgelegten Regeln im Rhythmus der Zunftmusik Klatscher. Durch das Programm führte das Siegerländer Kabarett-Duo Christa Weigand und Bernd Michael Genähr.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.