»Grünes Klassenzimmer« geschaffen

Außenarbeiten an der Krombacher Grundschule abgeschlossen / Spielen und Lernen

nja Krombach. Rund zwei Jahre ist es her, dass an der Herrenwiese der Grundstein für den Neubau der Adolf-Wurmbach-Grundschule gelegt wurde, gestern nun wurde mit der Präsentation des naturnah gestalteten Außengeländes das Bauprojekt für abgeschlossen erklärt.

»Finaler« Akt, sozusagen, war das Anpflanzen eines Apfelbaums hinter der Schule, einer Spende der Littfelder Firma Nitzsche. Bürgermeister Rudolf Biermann nahm die Schippe in die Hand, um den künftigen »Obstlieferanten« in der Erde zu verankern.

Keine Flächenversiegelung

Die Präsentation des Außengeländes übernahm der städtische »Bauleiter« Frieder Bosch. Die naturnahe Gestaltung sei durch den weitgehenden Schutz der ursprünglichen Vegetation unterstützt worden, versiegelte Flächen werde man nicht finden. Das Niederschlagswasser, auch vom begrünten Dach, werde über einen Brunnen dem Grundwasser bzw. dem Oberseifenbach zugeführt. Es gebe zum einen einen »Schulhofteil«, der dem Bewegungsdrang der Kinder Raum gebe, zum anderen, hinter der Schule, ein Areal, das als Bestandteil pädagogischen Arbeitens zu verstehen sei. Bosch nannte es das »grüne Klassenzimmer«, das mit altem Obstbaumbestand, neuen Bäumen und Obststräuchern, einem Blumen- und Kräuterbeet gestaltet worden sei.

Im Atrium wurde eine Hainbuche gepflanzt, und auch die »Turnfesteiche«, eine Spende des Tv Krombach, steht auf dem Schulgelände. Nicht zu übersehen sind das Kletterschiff »Hoppetosse« und eine große Weide. Im eigentlichen Pausenhof wurde Ökopflaster verlegt. Bosch fasste zusammen: Insgesamt wurden 1250 Quadratmeter Vegetationsflächen bepflanzt, davon 500 als Wildwiese, 270 als Mulchfläche und 480 als Beetfläche mit Sträuchern und Stauden.

Ganztagsangebot: Steigendes Interesse

Besucht wird die Grundschule aktuell von 101 Kindern. Stadtrat Horst-Helmut Siebel betonte, es sei die richtige Entscheidung gewesen, den Krombacher Schulstandort mit dem Neubau und der damit möglichen Ausrichtung als Offene Ganztagsgrundschule abzusichern. Es seien Skrupel geäußert worden, in Zeiten rückläufiger Kinderzahlen einen Neubau zu errichten, merkte er an. Es zeige sich nun aber nach einem zögerlichen Anfang ein steigendes Interesse an dem offenen Ganztagsangebot: 19 Kinder nähmen es derzeit wahr, drei weitere seien avisiert. Schulleiter Hans-Dieter Pfeil fürchtet, zum neuen Schuljahr erste Absagen erteilen zu müssen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.