SZ

Ev. Kirchengemeinde Kreuztal
Gut Ding will Weile haben

Sie liegt im Herzen Kreuztals und soll auch noch viele Jahre lang Anlaufstelle für die Christen sein: die Kreuzkirche an der Martin-Luther-Straße. Dafür soll das verschachtelte Gebäude aber baulich verändert werden, damit es auch für eine kleiner werdende Gemeinde kompatibel ist.
  • Sie liegt im Herzen Kreuztals und soll auch noch viele Jahre lang Anlaufstelle für die Christen sein: die Kreuzkirche an der Martin-Luther-Straße. Dafür soll das verschachtelte Gebäude aber baulich verändert werden, damit es auch für eine kleiner werdende Gemeinde kompatibel ist.
  • Foto: Björn Hadem
  • hochgeladen von Björn Hadem

bjö Kreuztal. Für das nächste Jahr hat sich die ev. Kreuztaler Kirchengemeinde vorgenommen, die Pläne für eine zeitgemäße Umgestaltung ihrer Kreuzkirche in der Martin-Luther-Straße zu konkretisieren. Weder eine Begehung des Architekten des Landeskirchenamtes noch die Sitzungen einer gemeindeeigenen Projektgruppe führten bisher zur Klarheit, wie das architektonisch verschachtelte Gotteshaus verändert werden müsste, um es für die zeitgemäßen Bedürfnisse einer kleiner werdenden und modernen Gemeinde kompatibel zu machen.

Gemeindepfarrer Thies Friederichs zeigt sich diesbezüglich gelassen: „Ich bin der Meinung, dass man ein solches Projekt mit Bedacht und unter Einbeziehung der Gemeinde angehen soll. Und wenn es etwas länger dauert, ist das in Ordnung.

bjö Kreuztal. Für das nächste Jahr hat sich die ev. Kreuztaler Kirchengemeinde vorgenommen, die Pläne für eine zeitgemäße Umgestaltung ihrer Kreuzkirche in der Martin-Luther-Straße zu konkretisieren. Weder eine Begehung des Architekten des Landeskirchenamtes noch die Sitzungen einer gemeindeeigenen Projektgruppe führten bisher zur Klarheit, wie das architektonisch verschachtelte Gotteshaus verändert werden müsste, um es für die zeitgemäßen Bedürfnisse einer kleiner werdenden und modernen Gemeinde kompatibel zu machen.

Gemeindepfarrer Thies Friederichs zeigt sich diesbezüglich gelassen: „Ich bin der Meinung, dass man ein solches Projekt mit Bedacht und unter Einbeziehung der Gemeinde angehen soll. Und wenn es etwas länger dauert, ist das in Ordnung.“ Das Presbyterium hatte zu einer Gemeindeversammlung in die Kreuzkirche eingeladen, um neben den Vorbereitungen zur anstehenden Presbyterwahl auch über den Status quo der ev. Kirchengemeinde Kreuztal zu berichten. Sie besteht zurzeit aus knapp 4900 Gemeindegliedern in der Kernstadt, in Fellinghausen und Osthelden.

Bewegung kam im Herbst 2015 auf

Zum Hintergrund: Schon im Herbst 2015 hatte das Gesamtpresbyterium der ev. Kirchengemeinde Kreuztal beschlossen, auf lange Sicht das gemeindliche Leben auf die Kreuzkirche in der City und die Friedenskirche in Fellinghausen zu fokussieren. Die damit verbundenen Herausforderungen, Nutzungslösungen für die Kapelle Osthelden und das Dietrich-Bonhoeffer-Haus in der Fritz-Erler-Siedlung zu finden, hat die Gemeinde seitdem nur zu einer Hälfte lösen können: Seit 2018 zeichnet der Verein „Kapelle mit Kultur“ für Veranstaltungen im Ostheldener Gotteshaus verantwortlich, das nach wie vor für jährlich drei Festgottesdienste sowie für Trauungen und Trauerfeiern genutzt wird und im Besitz der Kirchengemeinde bleibt. „Da bewegt sich sehr viel“, freut sich Thies Friederichs über die Vielfalt an zumeist kulturellen Veranstaltungen, die seitdem in der Ostheldener Kapelle stattfinden.

Nichts Neues zum Bonhoeffer-Haus

Nichts Neues kann das Presbyterium indes über die Zukunft des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses berichten: Es beherbergt im Untergeschoss weiterhin einen städtischen Kindergarten, kirchliche Gruppen und eine Handvoll Gottesdienste jährlich. In der Friedenskirche Fellinghausen sind indes die bauliche Vergrößerung der Küche und damit verbundene weitere Umbauten bis auf Malerarbeiten so gut wie abgeschlossen. Die ehemalige Küsterwohnung im gleichen Komplex bietet nun Platz für ein Büro und einen Besprechungsraum. Die verbesserten Kochbedingungen haben mehrere Gruppen der Gemeinde bereits ausgiebig genutzt; die Investition von knapp 100 000 Euro wurde zu einem großen Teil durch Spenden möglich. Gut eingespielt hat sich das System „Sommer-Winter-Kirche“, bei dem der morgendliche Sonntagsgottesdienst von April bis September in der Kreuzkirche und von Oktober bis März in der Friedenskirche stattfindet. Befürchtungen, dass durch diese Wechselregelung einige Gemeindeglieder zu Hause bleiben könnten, hätten sich offenbar nicht bestätigt. Vielmehr sei dadurch ein zeitgleich stattfindender Kindergottesdienst dank eines ehrenamtlichen Teams personell gesichert.

Der nach wie vor angebotene Fahrdienst für zu den Gottesdiensten im Nachbarbezirk werde zwar nicht sonderlich stark genutzt, sei aber womöglich, so der Pfarrer, ein Zeichen für die gute Absprache der Gemeindeglieder untereinander. Abendgottesdienste an einem Samstag pro Monat werden ausschließlich in der Kreuzkirche beibehalten: „Das Format dieser Veranstaltung ist in der Kreuzkirche stimmiger“, so Pfarrer Friederichs. Gut besucht seien auch die Jugendgottesdienste alle zwei Monate im großen Saal im Untergeschoss der Kreuzkirche.

Bei allen Bemühungen der Kreuztaler Christen, sich dauerhaft räumlich zu verkleinern, hat die Gemeinde dennoch eine weitere „Immobilie“ erworben, wenn auch eher ungeplant: Im Rahmen eines Flurbereinigungsverfahrens im Waldgebiet Ernsdorfer Bruch steht auf dem neuen Zuschnitt des gemeindeeigenen ökologisch bebauten Waldstücks die Hütte mit Namen „Im Erlenhain“, die die Kirchengemeinde dem privaten Vorbesitzer abgekauft hat. Einem Waldgottesdienst sozusagen vor der eigenen Haustür steht also nichts mehr im Weg.

Autor:

Björn Hadem aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen