Jede Klasse füllt einen Lkw

Alle Hände voll zu tun haben die acht Mitarbeiter der Spedition, die den Umzug der Grundschule im wahrsten Sinne des Wortes stemmen müssen. Foto: js
  • Alle Hände voll zu tun haben die acht Mitarbeiter der Spedition, die den Umzug der Grundschule im wahrsten Sinne des Wortes stemmen müssen. Foto: js
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

js Buschhütten. 800 Kartons sind es nun doch nicht ganz geworden – und dennoch: Der Umzug der Friedrich-von-Bodelschwingh-Grundschule in Buschhütten ist eine schweißtreibende Aktion. Seit gestern Morgen haben acht Mitarbeiter einer Spedition alle Hände voll damit zu tun, das komplette Inventar aus dem eigentlichen Grundschulgebäude in die vorübergehende Ausweichimmobilie, die einen guten Kilometer entfernte Deichwaldschule, zu transportieren.

Wie berichtet, werden die Erst- bis Viertklässler des südlichsten Kreuztaler Stadtteils ab dem bevorstehenden Schuljahr im ausgedienten Hauptschulgebäude unterrichtet. In den kommenden anderthalb Jahren wird ihre Schule für den Ganztagsbetrieb aufgerüstet. Das bedeutet Um-, An- und Ausbaumaßnahmen im großen Stil und hätte den laufenden Schulbetrieb massiv beeinträchtigt. Deshalb nutzte die Schule das Angebot der Trägerkommune Kreuztal, die noch immer nicht verkaufte Deichwaldschule als Zwischenstation zu nutzen.

Die Lehrer und der Hausmeister der Schule haben in den ersten Ferientagen alle Möbel, Unterrichtsmaterialien, Tafeln und Bücher verpackt. In der Zwischenzeit haben einige Eltern der Grundschüler zu Farbeimer und Pinsel gegriffen und das triste und ausgesprochen abgenutzte Ausweichdomizil koloriert.

Die Umzugsprofis pendeln wahrscheinlich noch bis zum Ende der Woche mit zwei Lastwagen zwischen den beiden Schulgebäuden hin und her. Eine Schulklasse bedeutet etwa eine Lkw-Ladung, zudem müssen das Lehrerzimmer, die Verwaltung und die Hausmeisterwerkstatt „häppchenweise“ auf die Reise gebracht werden.

Der Schulwechsel ist nicht preiswert, soll sich aber auszahlen: Rund 10 000 Euro muss die Stadt Kreuztal allein für die Speditionskosten einplanen, zudem sind Mehrkosten bei der Schülerbeförderung zu erwarten. Im Gegenzug müssen jedoch keine Container angemietet und aufgestellt werden, in denen die Schulklassen auf der Baustelle „ausrangiert“ werden könnten.Während die kräftigen Männer Kiste um Kiste und Stuhl um Stuhl von der Alten Schulstraße an die Deichwaldstraße bringen, bereitet sich das Schulteam schon auf seinen nächsten Einsatz vor. Sobald alle Kartons ihren Bestimmungsort erreicht haben, geht es ans Auspacken und Einrichten. Eines steht schließlich fest: Am 30. August wird auch in Buschhütten das neue Schuljahr eingeläutet.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.