SZ

Kurse vermitteln Kinder spielerisch das Schwimmen
Keine Angst vor der Waschstraße

Erste Berührungsängste mit dem nassen Element verlieren die Kinder in der „Waschstraße“. Wer sie durchläuft, darf vorher bestimmen, welches Auto er sein möchte – und ob eine „Intensivpflege“ nötig ist.
3Bilder
  • Erste Berührungsängste mit dem nassen Element verlieren die Kinder in der „Waschstraße“. Wer sie durchläuft, darf vorher bestimmen, welches Auto er sein möchte – und ob eine „Intensivpflege“ nötig ist.
  • Foto: nja
  • hochgeladen von Marc Thomas

nja Buschhütten. „Es ist überhaupt nicht kalt“, reden sich die Jungs in der Gruppe um Faizal und Kaihan gut zu (oder ein?), obwohl ihre Gänsehaut eine andere Sprache spricht. 16 Grad Außentemperatur zeigt das Thermometer im Warmwasserfreibad Buschhütten am Montagmorgen an, das Nass ist auf angenehmere knapp 24 Grad erwärmt: Durchaus gute Voraussetzungen, um das Schwimmen zu lernen. Und das haben sich die beiden Grundschüler aus Kreuztal für diese Woche fest vorgenommen.

Vorsichtigen Schrittes und mit Respekt nähern sie sich dem Nichtschwimmerbecken. Mit acht weiteren Kindern tauchen sie bis Freitag jeweils morgens für eine Stunde ein in die Welt des sicheren Planschens und Brustschwimmens.

"Es gibt Familien, die waren noch nie im Schwimmbad.

nja Buschhütten. „Es ist überhaupt nicht kalt“, reden sich die Jungs in der Gruppe um Faizal und Kaihan gut zu (oder ein?), obwohl ihre Gänsehaut eine andere Sprache spricht. 16 Grad Außentemperatur zeigt das Thermometer im Warmwasserfreibad Buschhütten am Montagmorgen an, das Nass ist auf angenehmere knapp 24 Grad erwärmt: Durchaus gute Voraussetzungen, um das Schwimmen zu lernen. Und das haben sich die beiden Grundschüler aus Kreuztal für diese Woche fest vorgenommen.

Vorsichtigen Schrittes und mit Respekt nähern sie sich dem Nichtschwimmerbecken. Mit acht weiteren Kindern tauchen sie bis Freitag jeweils morgens für eine Stunde ein in die Welt des sicheren Planschens und Brustschwimmens.

"Es gibt Familien, die waren noch nie im Schwimmbad."
Margret Dick
Bildungsreferentin Familienstützpunkt An Dreslers Park

„Es gibt Familien, die waren noch nie im Schwimmbad“, sagt Margret Dick, Bildungsreferentin am Familienstützpunkt der Grundschule an Dreslers Park, die in diesen Sommerferien zwei solcher Kurse organisiert hat. Finanziell unterstützt wird dies vom Lions-Club Kreuztal. „Der Bedarf an Angeboten wie diesen ist riesig“, weiß Dick aus Erfahrung. 20 Jungen und Mädchen kommen in dieser Woche zum Zug, etwa doppelt so viele Anmeldungen waren eingegangen.

Schwimmen lernen wird durch Corona-Pandemie erschwert 

Die Corona-Pandemie macht es den Kindern nicht leicht, Schwimmen zu lernen. Wie berichtet, fiel im Lockdown über lange Phasen der Unterricht aus – sowohl im Schulsport, als auch im Verein. Mit Uta Albayrak vom Ejot-Triathlon-Team Buschhütten und Eva Franke, die Mitglied in der DLRG-Ortsgruppe Siegen ist, hat die Sozialarbeiterin zwei hochmotivierte Expertinnen an ihrer Seite, die auf einer Wellenlänge agieren und im Handumdrehen einen guten Draht zu den Grundschülern aufgebaut haben.

Nicht nur Trainerin Uta Albayrak gibt Mosa Sicherheit, sondern auch die Poolnudel.
  • Nicht nur Trainerin Uta Albayrak gibt Mosa Sicherheit, sondern auch die Poolnudel.
  • Foto: nja
  • hochgeladen von Marc Thomas

„Bewegen, bewegen, bewegen“, lautet die erste Aufgabe der beiden Schwimmerinnen, als Sajida und die anderen die Stufen ins Becken herabgestiegen sind und bemerkt haben: Hier können wir ja stehen! Zunächst gilt es, die Scheu vor dem Nass zu verlieren. Das gelingt spielerisch in der „Waschstraße“. Subhan ist auf eigenen Wunsch ein „sehr schmutziger Mercedes“ und wird im Spalier entsprechend großzügig mit Wasser bespritzt. Lachen vertreibt die Sorgenfalten.

Sicherheit im Wasser gewinnen

Dann mutieren die neunjährige Olisja und alle anderen Kinder zu Schnellbooten, indem sie sich mit den Füßen vom Beckenrand abstoßen in Richtung der nahen Pool-Nudel: Spielzeug und ebenso biegsame wie tragfähige Schwimmhilfe zugleich. Sie vor sich herschiebend, gelingt es einigen Kindern tatsächlich, den Bodenkontakt zu verlieren – und Sicherheit im Wasser zu gewinnen. Dann gilt es, Körperspannung aufzubauen: „Du wirst jetzt zum Brett“, sagen Albayrak und Franke den Kindern immer wieder und lassen sie erleben, wie das Wasser sie dann trägt. Auch, als sie zum „Treppen-Krokodil“ werden, und nur noch die Hände Bodenkontakt halten. Die Fortschritte binnen 50 Minuten sind verblüffend. Olisja ist nicht die einzige, die sich zu guter Letzt sogar traut, unter der Pool-Nudel herzutauchen.

Eva Franke gehört der DLRG-Ortsgruppe Siegen an.
  • Eva Franke gehört der DLRG-Ortsgruppe Siegen an.
  • Foto: nja
  • hochgeladen von Marc Thomas

Nach einer Stunde zeigt das Stimmungsbarometer in der Kleingruppe deutlich Entspannung an. Die Rutsche zieht alle magisch an – selbst jene unter den Kindern, die hier noch alle verfügbaren körpereigenen Bremsen aktivieren, um den „Plumps“ ins Wasser dosiert-kontrolliert vonstatten gehen zu lassen. Derweil nähert sich die nächste Kindergruppe. Vorsichtig und voller Respekt – angesichts der quietschenden Schar im Nichtschwimmerbecken aber gewiss ahnend: Hier muss niemand Angst haben!

DLRG Siegen ohne Sommerpause „Wir ziehen in diesen Sommerferien unser Kinder-Schwimmtraining durch, um in Zeiten der Corona-Pandemie möglichst vielen das Schwimmen beizubringen“, sagt Felix Besser von der Ortsgruppe Siegen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Dabei gibt es aber – Pandemie-bedingt – einige Änderungen: Im kleinen Becken des Siegener Löhrtor-Hallenbads dürfen sich nur zehn Kinder tummeln, im großen nahezu 50. Im „Kleinen“ wird die Gruppe daher geteilt, die Trainingszeit halbiert. Dafür wird intensiver gelernt, z. B. auf Spielpausen verzichtet. Wer genügend Sicherheit gewonnen hat, wechselt zur nächsten Gruppe ins große Becken. Es gibt Wartelisten, sagt Pressesprecher Felix Besser: „Sie sind so lange wie noch nie zuvor.“ Dass Kinder ab sieben Jahren einige Freibäder alleine betreten dürfen, sieht er sehr kritisch – insbesondere angesichts der wegen des Coronavirus viele Monate ausgefallenen Schwimmkurse: „Es wird ja nur das Alter überprüft – und nicht die Schwimmfähigkeit!“ Weitere Infos: www.siegen.dlrg.de. Dort teilt der Verein auch mit: „Wenn Sie Interesse an unserem Schwimmtraining für Kinder haben, können Sie sich unter ausbildung@siegen.dlrg.de melden und sich auf die allgemeine Warteliste für das Kinderschwimmtraining setzen lassen.“
Autor:

Anja Bieler-Barth (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen