SZ

Ein Projekt reiht sich an das andere
Kreuztal wird für 9 Millionen Euro aufgehübscht

Zwischen Schul- und Sportzentrum in Kreuztal wächst gerade kein Gras mehr: Hier laufen die Bauarbeiten für den neuen Sport- und Bildungscampus auf Hochtouren.
11Bilder
  • Zwischen Schul- und Sportzentrum in Kreuztal wächst gerade kein Gras mehr: Hier laufen die Bauarbeiten für den neuen Sport- und Bildungscampus auf Hochtouren.
  • Foto: Björn Hadem
  • hochgeladen von Marc Thomas

nja Kreuztal. Vom „Brötchen-Parkplatz“ bis zur Neuerfindung eines Campus reicht die Bandbreite der Projekte, die das Leben der Kreuztaler in nicht allzu ferner Zukunft bereichern sollen. „Für eine Mittelstadt tut sich hier sehr viel“, sagt Christina Eckstein, die zum 1. Juni aus der Großstadt Siegen ins kleinere Kreuztal zurückgekehrt ist. Baustellen-Touristen kommen hier seit Monaten auf ihre Kosten. In der Innenstadt wird sich ins Erdreich gebuddelt, was das Zeug hält. Und dann ist da ja noch die Stadthalle, die zum Bürgerforum wird. Hier wird die erste Veranstaltung nun doch nicht mehr Ende dieses Jahres über die Bühne gehen, wie es der eh schon sehr lange Zeitplan bislang vorsah.

„Die Fertigstellung des Bürgerforums erfolgt im ersten Halbjahr 2022“, verrät Eckstein im SZ-Gespräch.

nja Kreuztal. Vom „Brötchen-Parkplatz“ bis zur Neuerfindung eines Campus reicht die Bandbreite der Projekte, die das Leben der Kreuztaler in nicht allzu ferner Zukunft bereichern sollen. „Für eine Mittelstadt tut sich hier sehr viel“, sagt Christina Eckstein, die zum 1. Juni aus der Großstadt Siegen ins kleinere Kreuztal zurückgekehrt ist. Baustellen-Touristen kommen hier seit Monaten auf ihre Kosten. In der Innenstadt wird sich ins Erdreich gebuddelt, was das Zeug hält. Und dann ist da ja noch die Stadthalle, die zum Bürgerforum wird. Hier wird die erste Veranstaltung nun doch nicht mehr Ende dieses Jahres über die Bühne gehen, wie es der eh schon sehr lange Zeitplan bislang vorsah.

„Die Fertigstellung des Bürgerforums erfolgt im ersten Halbjahr 2022“, verrät Eckstein im SZ-Gespräch. Warum? „Die Lieferketten für Baumaterial waren bzw. sind wegen der Corona-Pandemie und der jüngsten Hochwasserkatastrophe unterbrochen – das hat zu einem weiteren Verzug geführt“, sagt die Stadtbaurätin.

9,3 Millionen Euro in Baustellen investiert

9,3 Millionen Euro werden in die aktuellen Baustellen investiert; Kreuztal steuert rund 1,9 Millionen Euro bei. Einiges nimmt gerade erst Fahrt auf (Campus), für anderes war und ist ein langer Atem nötig, ein Projekt ist so gut wie fertig – und wird von den Bürgern auch schon angenommen: die neue Wegeverbindung hoch zur Fritz-Erler-Siedlung. Die SZ informierte sich über den aktuellen Stand der Dinge.

"Lieferketten für Baumaterial sind wegen Corona
und der Hochwasserkatastrophe unterbrochen."

Stadtbaurätin Christina Eckstein
zur verzögerten Eröffnung
des Bürgerforums

Umbau Marburger Straße

Sie soll in der Stadtmitte, von der Einmündung Grabenstraße bis zur Siegener Straße, zur „roten Flaniermeile“ mit Sitz- und Spielgelegenheiten werden und sich optisch sowie konzeptionell dem roten Platz angleichen. Die ersten Meter sind geschafft; Abschnitt für Abschnitt müssen gesperrt werden. Derzeit wird in Höhe des Kaufcenters gebuddelt und gestaltet. Der Eisdiele steht schon eine erweiterte Außenterrasse zur Verfügung, ähnliches bahnt sich für das Bäckerei-Café an.

Die Marburger Straße soll zur „roten Flaniermeile“ werden. Laut Stadtbaurätin Christina Eckstein soll dies noch 2021 vollendet werden.
  • Die Marburger Straße soll zur „roten Flaniermeile“ werden. Laut Stadtbaurätin Christina Eckstein soll dies noch 2021 vollendet werden.
  • Foto: Anja Bieler-Barth
  • hochgeladen von Marc Thomas

Die bislang unglücklich in der Mitte der Fahrbahn platzierte Bushaltestelle ist Geschichte. Alsbald gibt es für jede Fahrtrichtung eine eigene. Grundsätzlich sollen alle Fahrzeuge demnächst über die Grabenstraße Richtung Tiefgarage fahren. Eine handvoll Kurzzeit-Stellflächen – besagte „Brötchen-Parkplätze“ – entstehen aber doch vor dem Kaufcenter. Noch in diesem Jahr soll dieses Projekt abgeschlossen werden.

Stadthalle Kreuztal

Hier ging kurz nach der Jubiläums-Gala zum 50. Geburtstag Kreuztals Anfang 2019 die letzte Veranstaltung über die Bühne. Entstehen soll ein deutlich weitläufigeres Bürgerforum, das neben mehr Platz (u. a. für Bistro, Sanitäranlagen, Umkleiden) auch modernste Technik (einige Stichworte: Lüftung und Akustik) und Barrierefreiheit beschert.

„Zugabe“ gibt es einmal mehr für die Stadthalle: Sie wird seit 2019 an- und umgebaut. Aus dem Eröffnungstermin im Dezember wird nun doch nichts
  • „Zugabe“ gibt es einmal mehr für die Stadthalle: Sie wird seit 2019 an- und umgebaut. Aus dem Eröffnungstermin im Dezember wird nun doch nichts
  • Foto: Björn Hadem
  • hochgeladen von Marc Thomas

Das Bürgerforum soll zur Drehscheibe für die sozial, politisch oder kulturell tätigen Gruppen werden. Das alte Foyer ist nun abgerissen, derzeit wird die Bodenplatte für den künftigen „Wandelgang“ gegossen, der einmal am verglasten Saal entlang vom Eingang mit Bistro zu einer Lounge mit mobiler Theke und neuen Sanitäranlagen führt. Der Saal ist komplett eingerüstet für die technische Aufrüstung.

Bildungs- und Sportcampus

Hier wächst zurzeit kein Gras mehr, um die Schatten spendenden Bäume herum wird das Gelände seit Mai modelliert. Für Fußgänger ist der ehemals von zig Trampelpfaden durchzogene Hang zwischen Schul- und Sportzentrum vorerst tabu. Der künftige Campus soll als Open-Air-Treff dienen. Am Hang entsteht in Anlehnung an ein Amphitheater eine grüne Treppenanlage mit Sitzgelegenheiten. Fitness- und Spielecken werden ergänzt – all dies kann laut Eckstein wohl noch im Laufe des Jahres vollendet werden. Allein der neue und speziell für den „Rollsport“ geeignete Asphalt im Skatepark rund um die Bowl wird noch etwas länger auf sich warten lassen. Stichwort: Lieferengpass.

Wegeverbindung Stählerwiese

So gut wie fertig und auch schon eifrig genutzt ist die neue Wegeverbindung vom Sportzentrum durch die Stählerwiese hinaus zum Siedlungsschwerpunkt Erler-Siedlung. Aus der wilden Wiese mit Trampelpfad wurde eine durchstrukturierte Grünanlage mit gepflasterten Gehwegen, Sitzgelegenheiten, Freisportangeboten, Bachfreilegung, Obstbäumen und derzeit wunderbar blühenden Wildblumen. „Beide Kreuztaler Stadtteile – City –  und Erler-Siedlung werden hier attraktiv miteinander verbunden“, erläutert Eckstein das Konzept.

Birgit und Theo Kolb sind begeistert von der neu gestalteten Stählerwiese mit ihren Sitzmöbeln und Wildblumenwiesen.
  • Birgit und Theo Kolb sind begeistert von der neu gestalteten Stählerwiese mit ihren Sitzmöbeln und Wildblumenwiesen.
  • Foto: Anja Bieler-Barth
  • hochgeladen von Marc Thomas

Entlang der Breslauer Straße ist ein insbesondere bei Kindern schon hoch im Kurs stehender Erlebnispfad mit Elementen zum Balancieren samt Bachquerung entstanden. Roter Faden bei allen Projekten, neben der Barrierefreiheit: Es werden attraktive „Räume“ geschaffen, die auch zum Verweilen einladen.

Autor:

Anja Bieler-Barth (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen