Ökologie des Heesbachs verbessern

Konzept zur Renaturierung vorgestellt / Einvernehmen der Anlieger notwendig

Fellinghausen. Ein Gewässerentwicklungskonzept für den Heesbach hat die Stadt Kreuztal in Auftrag gegeben; Ziel ist es, die Bachstruktur und die Abflussverhältnisse zu verbessern. Thomas Schmidt vom Ingenieurbüro Wagu aus Kassel stellte im Umwelt- und Verkehrsausschuss die Ergebnisse vor. Der 5 Kilometer lange typische Mittelgebirgsbach besitze ein steiles Quellgebiet; dies berge eine gewisse Hochwassergefahr, meinte er.

Wasserqualität bereits gut

Mit dem Renaturierungskonzept werde ein »guter ökologischer Zustand angestrebt«. Die Wasserqualität sei bereits gut, das Vorkommen u.a. von Gebirgsstelze, Mühlkoppe, Schmerle und Eisvogel sei ein Indiz dafür. Weniger gut aber sei die Gewässerstruktur.

Wie die beiden Nebengewässer – Ostheldener und Berghäuser Bach – sei der Heesbach stark begradigt. Das Heesbachtal biete jedoch Potenzial für eine naturnahe Gestaltung. Schmidt: »Sie haben Platz, um die negativen Zustände zu verändern.« Er monierte u.a. wilde Uferverbauten, den teilweise schnurgeraden Bachverlauf, Abfälle und Gartennutzung bis zum Ufer.

Priorität beim Gewässerausbau sollen im Bachabschnitt Fellinghausen die Aufweitung begradigter Parzellen und das Entfernen z.B. von dichten Fichten oder Hecken vom Ufer haben. Vorgesehen sind eine naturnahe Lauf- und Uferumgestaltung, die Neuprofilierung der Uferböschung und die Unterbindung besonders gewässerschädlicher Nutzungen. Dies alles, so Schmidt, gehe natürlich nur im Einvernehmen mit den Anwohnern. Zweiter Schwerpunkt sei, das Gewässer für Wasserlebewesen durchlässig zu machen. Wehre, sie seien zum Teil verfallen, und Abstürze müssten zurückgebaut werden. Für die Hochwasserabfuhr kritische Gewässerabschnitte seien die Bereiche beim alten Wehr sowie oberhalb der Brücke Landstraße. Schmidt fasste zusammen: In der Ortslage würden »ökologische Minimalstandards« angestrebt, die gefordert seien, um Landeszuschüsse zu erhalten. In der freien Landschaft könne der naturnahe Ausbau großzügiger gestaltet werden. Oberhalb von Mittelhees etwa verlaufe der Bach derzeit »lebensfern strukturiert und schnurgerade«. Um dort das ursprüngliche Bachbett wiederherzustellen, sei Flächenkauf notwendig.

Der Experte wies ferner darauf hin, dass das Land künftig für notwendige Unterhaltungsmaßnahmen weniger Zuschüsse, nämlich maximal 30 Prozent, bereitstelle. Maßnahmen zur Renaturierung seien hingegen bis zu 80 Prozent förderfähig. »Solange die Renaturierungswelle anläuft, gibt es gute Chancen, von Land und EU Fördermittel zu erhalten.« Seine Empfehlung: Die mit der Unteren Wasserbehörde und dem Staatlichen Umweltamt abgestimmte Maßnahme solle möglichst zeitnah realisiert werden. »Wir müssen prüfen: ,Wo ist der größte umweltpolitische Nutzen mit der größten Akzeptanz’«, meinte Roland Abel (SPD). Dabei müsse man bei privaten und gewerblichen Anwohnern mit »äußerster Sensibilität« vorgehen. In Gesprächen mit Anrainern hätten diese sich beschwert, der Bach »fresse« immer mehr von den Grundstücken weg, berichtete auch Thomas Schmidt. Daher gelte es, Bilder aufzuzeigen, wie schön der renaturierte Bachlauf einmal aussehen werde.

Für 2002 erster Abschnitt vorgesehen

Für das nächste Jahr hat sich die Stadt den Ausbau des Teilstücks zwischen den Straßen »Am Heesbach« und »Rothwiese« vorgenommen. Zuschüsse seien zugesagt, so Tiefbauamtsleiter Reinhard Hoffmann im Gespräch mit der Siegener Zeitung. Es sei kein Grunderwerb nötig. Das Ufer solle verschönert werden, das alte Wehr werde abgebrochen.

nja

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen