Pflegekräfte enorm belastet

SPD im AWo-Seniorenzentrum: »Situation repräsentativ«

sz Kreuztal. Der Kreuztaler AWo-Vorsitzende Hilmar Selle begrüßte jetzt den Vorsitzenden des Landtagsausschusses für Gesundheit und Soziales, Bodo Champignon, und die stellv. Vorsitzende des Kinder-, Jugend- und Familienausschusses, Marlies Stotz, im Kreuztaler AWo-Seniorenzentrum. Im Mittelpunkt des Informationsgespräches, an dem auch verschiedene SPD-Politiker teilnahmen, stand die aktuelle Situation der Pflege im allgemeinen sowie vor Ort in Kreuztal. »Die in unserem Hause betreuten Senioren sind heute im Durchschnitt 85 Jahre alt. Die meisten verbringen nur noch die letzten Monate ihres Lebens hier«, schilderte Selle die schwierige Lage. 40 der 126 Heimbewohner seien akut an Demenz erkrankt. Entsprechend stark sei die Belastung des Personals, hob Selle hervor. Die Belastung der Pflegekräfte habe sich in den vergangenen Jahren außerdem durch eine ungünstige Entwicklung des Personalschlüssels weiter verschärft.

Bodo Champignon und Marlies Stotz machten deutlich, dass die Situation im Kreuztaler AWo-Seniorenzentrum durchaus repräsentativ sei. Folge der geschilderten Situation sei, dass den alten Menschen oft nicht das Maß an Zuwendung und Pflege zuteil werde, das eigentlich wünschenswert sei. Ein nicht zu unterschätzendes Problem für die Pflegeeinrichtungen der freien Wohlfahrtspflege, deren Mitarbeiter nach regulären Tarifen bezahlt würden, sei die wachsende private Konkurrenz, so Champignon, der auch Bezirksvorsitzender der AWo ist.

Während Hilmar Selle einen höheren Beitrag zur Pflegeversicherung ins Gespräch brachte, meinte Dr. Friedhelm Franz, dies wäre aus seiner Sicht ein falsches Signal, da sich die Bundesregierung gerade darum bemühe, ein weiteres Ansteigen der Sozialversicherungsabgaben und damit der Lohnnebenkosten durch ihre Reformvorhaben zu unterbinden. »Dennoch bin natürlich auch ich der Ansicht, dass die pflegebedürftigen Senioren einen Anspruch auf menschenwürdige Lebensbedingungen in den entsprechenden Einrichtungen haben«, betonte Franz. Notfalls müsse die Politik auf Bundes- und Landesebene neu über Struktur und Verteilung der Mittel aus der Pflegeversicherung zwischen ambulanter und stationärer Pflege nachdenken.

Die Gesprächspartner waren sich einig: Bei der Neuregelung der Investitionskostenförderung für Pflegeheime im Zuge der Novellierung des Landespflegegesetzes sei darauf zu achten, dass die Träger der freien Wohlfahrtspflege künftig gegenüber privaten Anbietern nicht benachteiligt werden.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen