SZ

Crombacher Weihnachtsmarkt
Rekordsumme von 48.000 Euro gespendet

Die Einnahmen von 48 000 Euro sind ein neuer Rekord für den Crombacher Weihnachtsmarkt. Entsprechend gut war die Stimmung bei der Übergabe.
  • Die Einnahmen von 48 000 Euro sind ein neuer Rekord für den Crombacher Weihnachtsmarkt. Entsprechend gut war die Stimmung bei der Übergabe.
  • Foto: Thomas Grab
  • hochgeladen von Thomas Grab (Freier Mitarbeiter)

tom Krombach. Mit der 30. Auflage konnte die Arbeitsgemeinschaft Crombacher Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende erneut viel Geld für den guten Zweck sammeln. Über die stolze Rekordsumme von 48 000 Euro freuen sich der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Siegen, das Projekt „Zeitpaten – mehr Zeit für Kinder“ der Siegerländer Frauenhilfen und das St.- Elisabeth-Hospiz in Lennestadt. Sie alle dankten den Ausrichtern bei der Spendenübergabe am Montagabend im Lutherhaus. Mit den gespendeten Finanzmitteln des Weihnachtsmarktes von jeweils 16.000 Euro wird die ehrenamtliche und gemeinnützige Arbeit bei allen Empfängern massiv unterstützt.

tom Krombach. Mit der 30. Auflage konnte die Arbeitsgemeinschaft Crombacher Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende erneut viel Geld für den guten Zweck sammeln. Über die stolze Rekordsumme von 48 000 Euro freuen sich der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Siegen, das Projekt „Zeitpaten – mehr Zeit für Kinder“ der Siegerländer Frauenhilfen und das St.- Elisabeth-Hospiz in Lennestadt. Sie alle dankten den Ausrichtern bei der Spendenübergabe am Montagabend im Lutherhaus. Mit den gespendeten Finanzmitteln des Weihnachtsmarktes von jeweils 16.000 Euro wird die ehrenamtliche und gemeinnützige Arbeit bei allen Empfängern massiv unterstützt.

Mit der diesjährigen Sonderaktion „3 plus 1“ gab es für die Besucher des Crombacher Weihnachtsmarktes zusätzlich die Möglichkeit, auch etwas für die Opfer der Katastrophe vom Backesfest in Alchen zu spenden. „Bereits als wir von dem Unglück erfuhren war uns klar, dass wir die Betroffenen unterstützen müssen. Gleichzeitig wollten wir damit Menschen und Unternehmen wachrütteln, da die Alchener auch weiterhin Unterstützung brauchen“, erklärte Eckhard Fuhr, der seit den Anfängen die Leitung der Organisation des Crombacher Weihnachtsmarktes übernahm. Die grün bemalten Spendenboxen wurden ebenfalls am Montagabend an Pfarrer Oliver Günther aus Alchen überreicht. Wie viele Spendengelder dabei insgesamt gesammelt wurden, steht noch nicht fest, da die Gefäße ungeöffnet waren.

Die Idee des Crombacher Weihnachtsmarkts entstand vor rund 30 Jahren auf einer kleinen Feier zur deutschen Wiedervereinigung. Für Eckhard Fuhr war es damals sehr wichtig, dass die Einnahmen Kranken und Schwerbehinderten zugutekommen. Das gesamte Aktionsprogramm für Kinder auf der Veranstaltung sollte kostenlos sein. So ist es bis heute geblieben. Wurden bei der ersten Ausrichtung im Jahr 1990 gerade einmal 2900 DM eingenommen, konnten mit der Summe aus diesem Jahr insgesamt 800.000 Euro bis heute für gute Zwecke eingenommen werden. Eckhard Fuhr sprach seinen Dank allen rund 300 ehrenamtlichen Helfern und den unterstützenden Firmen aus. Ohne deren Unterstützung sei ein solches Projekt wie der Crombacher Weihnachtsmarkt niemals möglich gewesen. Er selbst wird jetzt nach Jahrzehnten tatkräftiger Arbeit die Leitung der Organisation des Weihnachtsmarktes weitergeben. Seine Rolle wird für das kommende Jahr ein fünfköpfiges Team bestehend aus Frank Weber, Gerhard Fuhr, Thomas Haub, Heike Schnerr und Susanne Biere übernehmen.

Autor:

Thomas Grab (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen