Sommerlich unterhalten

Musikalisch-sommerliche Unterhaltung bot der Chornachmittag am Sonntag in Dreslers Park.  Foto: anne

anne Kreuztal. Glück gehabt, dachten sich wohl die Veranstalter der Reihe „Kultur in Dreslers Park“ am Sonntagnachmittag. Um ein Haar hätte der Chornachmittag in dem Kreuztaler Park abgesagt werden müssen, denn dunkle Wolken drohten, die Veranstaltung ins Wasser fallen zu lassen. Aber die Sänger der Chorgemeinschaft Kreuztal 1851 und des Singkreises Langenau (beide unter Leitung von Maurizio Quaremba) zeigten sich zuversichtlich und präsentierten ihr sommerliches Programm, unterstützt vom genialen Jazz-Trio (Florian Schnurr, Jonathan Schnurr, Maurizio Quaremba), unter freiem Himmel. Der „heiße Draht zum Deutschen Wetterdienst Essen“ stand aber jeder Zeit, und für den Notfall hatte der Kulturamtsleiter der Stadt Kreuztal, Holger Glasmachers, auch gleich Schirme parat liegen.

Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen sommerlicher Unterhaltung mit vielen Klassikern. Und so eröffnete die Chorgemeinschaft das Konzert mit dem fröhlichen „Wer recht in Freuden wandern will“ und sorgte gleich für gute Laune bei Sängern und Zuhörern. Swingender ging es bei Udo Jürgens’ „Ich war noch niemals in New York“ zu, die Chorgemeinschaft überzeugte durch tollen Klang.

Dann wurde es allerdings schwieriger, die Texte inhaltlich mitzuverfolgen. Denn es ging in dem Lied „Logik“ um Gedichte von Joachim Ringelnatz. Da kamen dann ein Bumerang, ein „männlicher Briefmark“ und ähnlich kuriose Dinge vor. Vertont war das Ganze abwechslungsreich mit Blues, Marsch oder auch leidenschaftlichem Tango. Und noch einmal gab es Udo Jürgens zu hören, dieses Mal allerdings vom Singkreis Langenau, der den bekannten Schlager „Griechischer Wein“ gut gelaunt, aber nicht ohne Sehnsucht sang.

Ganz anders war dagegen die eigentlich instrumentale „Bourée“ (L. Mozart). Aber statt sich hier die „Finger zu verknoten“ wurde das klassische Stück einmal vokal und swingend präsentiert, natürlich nicht ohne die Unterstützung des Jazz-Trios.

Ein bisschen träumen und in dem Chorklang schwelgen durften die Zuhörer an diesem Nachmittag mit dem romantischen „Oh, Champs Élysées“. Aber schon ging es groovig weiter. Obwohl „Somebody’s Knocking At Your Door“ wohl den meisten bekannt ist, hat man es so vielleicht noch nicht gehört. Effektvoll mit lebendiger Dynamik und spannungssteigerndem Geflüster ertönte das Spiritual in Dreslers Park.Und dann stand das große Finale auf dem Programm. Mit der „Fusion“ aus der Chorgemeinschaft Kreuztal und dem Singkreis Langenau standen circa 60 Sänger auf der Bühne, die damit ausgefüllt war. Zusammen sangen die beiden Chöre das Volkslied-Medley „Horch, was swingt von draußen rein“. Und wie der Titel schon sagt, ertönten die bekannten Melodien hier etwas anders, nämlich mit viel Swing und dem tollen Klang der vereinigten Chöre.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen