CDU fragt nach Neubau der Dreifachhalle
Sportliche Visionen

Die Erweiterung der Kreuztaler Dreifachhalle lässt noch auf sich warten. Die CDU-Fraktion möchte die Zeit nutzen, um über eine Alternative nachzudenken: den Neubau des Sport- und Leistungszentrums. Foto: Jan Schäfer
  • Die Erweiterung der Kreuztaler Dreifachhalle lässt noch auf sich warten. Die CDU-Fraktion möchte die Zeit nutzen, um über eine Alternative nachzudenken: den Neubau des Sport- und Leistungszentrums. Foto: Jan Schäfer
  • hochgeladen von Jan Schäfer (Redakteur)

sz Kreuztal. Einen genauen Blick aufs Kreuztaler Schulzentrum möchte die CDU-Fraktion werfen. Im Haupt- und Finanzausschuss möchte sie am 13. Juni zwei Prüfanträge stellen: Einer soll die Frage aufwerfen, ob ein Neubau der Dreifachhalle als Sport- und Leistungszentrum sinnvoller sein könnte als die bislang geplante Erweiterung; der andere soll die Verwaltung dazu bringen, über ein Lehrschwimmbecken im Schulzentrum nachzudenken.

„Die CDU-Fraktion steht zu ihrem Bekenntnis, die Sport- und Turnhallensanierung nebst Erweiterung der Zuschauerkapazitäten im Schulzentrum voranzutreiben und an die heutigen wie zukünftigen Bedarfe der Nutzer anzupassen und zu optimieren“, heißt es vonseiten der Union. „Angesichts des negativen Förderbescheids in Bezug auf die Sanierung und Erweiterung der Dreifachturnhalle – der eine signifikante Steigerung und Aktivierung städtischer Eigenmittel zur Folge hat – sowie der deutlich gestiegenen Kosten im Vergleich zu den Anfangsplanungen von mittlerweile annähernd 3 bis 4. Mill. Euro für die Gesamtmaßnahme, hält die CDU-Fraktion alternative Konzepte und Ideen zur Realisierung einer nachhaltigen und zukunftsträchtigen Sportstätte für notwendig.“ Bedenken müsse man zudem, dass nach der aufwendigen (Teil-)Sanierung und Erweiterung der 1974 gebauten Halle Folgekosten der in die Jahre gekommenen Sportstätte in beträchtlicher Höhe in den nächsten Jahren zu erwarten seien. „So müsste mittelfristig auch über eine Optimierung der Kraft- und Gymnastikräume nachgedacht werden, da die Halle auch in diesen Räumlichkeiten den heutigen Standards nicht mehr gerecht wird.“

Zusammenfassend stelle die CDU-Fraktion fest, dass die angestrebten Maßnahmen zwar eine eindeutige Aufwertung bedeuten würde, diese jedoch vor dem Hintergrund der Kosten in Relation zu dem zu erwarteten Ergebnis Fragen und Wünsche offen- und Bedenken entstehen lasse. „Recherchiert man nach Neubauten von (Dreifach-)Hallen in vergleichbarer Größe mit einer Zuschauerkapazität von ca. 1500 Plätzen, so lassen sich Summen – inklusive Mehrwertsteuer – von ca. 10 Mill. Euro finden.“ Ein Neubau, der dann modernsten sportlichen wie energetischen Standards genüge und weniger Kompromisse der Nutzer und Folgekosten in Bezug auf die bauliche Unterhaltung aufweise, „würde zudem als investive Baumaßnahme das Vermögen der Stadt steigern und haushalterisch positive Effekte bereithalten“. Die Verwaltung soll Kosten und Fördermöglichkeiten ermitteln, heißt es im Antrag. Die CDU-Fraktion ist sich bewusst, dass ihr Vorstoß eventuell eine zeitliche Verzögerung der avisierten Baumaßnahme zur Folge habe, die eigentlich schon im vergangenen Sommer hätte begonnen werden sollen. „Angesichts des negativen Förderbescheids und der steigenden Kosten halten wir es jedoch für zwingend notwendig Alternativen fundiert und sorgfältig zu prüfen.“

Darüber hinaus möchte die Union den Prüfauftrag auf den Weg bringen, ob das Schulzentrum ein eigenes Lehrschwimmbecken bekommen könnte. „Bereits vor einigen Jahren hat sich der Schulausschuss mit der Situation des Kreuztaler Schulschwimmens auseinandergesetzt, da die Zahl der Nichtschwimmer mit 14 Prozent (beim Übergang vom Primar- in den Sekundarbereich) seinerzeit über dem Kreisdurchschnitt lag“, so die Union. „Man war sich über die Fraktionsgrenzen hinaus einig, dass das schlechte Abschneiden der Schüler in Kreuztal auf die zu geringen Wasserzeiten zurückzuführen sei.“ Angesichts steigender Kosten in Verbindung mit den knapper werdenden Hallenkapazitäten in den Nachbarstädten sieht die CDU „im Sinne der Gewährleistung eines auskömmlichen Schwimmunterrichts und der Senkung der Nichtschwimmerquote die Prüfung des Baus eines schulbedarfsorientierten Lehrschwimmbeckens im Kreuztaler Schulzentrum als ausdrücklich nachdenkenswert an“.

Autor:

Jan Schäfer (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen