SZ

Schwarze Schafe am Bauernhof
Vertrauen mit Füßen getreten

Leider, so Landwirt Florian Stücher, wurde es nötig, am Ferndorfer Irlenhof eine Videoüberwachung zu installieren.
  • Leider, so Landwirt Florian Stücher, wurde es nötig, am Ferndorfer Irlenhof eine Videoüberwachung zu installieren.
  • Foto: rt
  • hochgeladen von Marc Thomas

nja Ferndorf/Eichen. Frische Eier, leckeres Huhn, dazu ein Stück Käse ...: Auch abends oder am Wochenende mal eben schnell am Bauernhof einkaufen – das ermöglichen etliche Landwirte auch in unserer Region zum Glück seit geraumer Zeit. Das Prinzip der Selbstbedienungsläden basiert auf Ehrlichkeit und Vertrauen. Und es klappt, so sagt Florian Stücher vom Ferndorfer Irlenhof, im Großen und Ganzen auch sehr gut.

Der Kunde greift also zu, schreibt auf, was er einkauft und legt das Geld in die jedermann offen zugängliche Kasse. Doch dann gibt es immer wieder mal schwarze Schafe, die ein erzeuger- und kundenfreundliches System wie dieses in Gefahr bringen. In dieser Woche war es in Ferndorf wieder so weit.

nja Ferndorf/Eichen. Frische Eier, leckeres Huhn, dazu ein Stück Käse ...: Auch abends oder am Wochenende mal eben schnell am Bauernhof einkaufen – das ermöglichen etliche Landwirte auch in unserer Region zum Glück seit geraumer Zeit. Das Prinzip der Selbstbedienungsläden basiert auf Ehrlichkeit und Vertrauen. Und es klappt, so sagt Florian Stücher vom Ferndorfer Irlenhof, im Großen und Ganzen auch sehr gut.

Der Kunde greift also zu, schreibt auf, was er einkauft und legt das Geld in die jedermann offen zugängliche Kasse. Doch dann gibt es immer wieder mal schwarze Schafe, die ein erzeuger- und kundenfreundliches System wie dieses in Gefahr bringen. In dieser Woche war es in Ferndorf wieder so weit. Ein Mann langte in die Kasse, verstaute die Münzen in der Jacke und suchte anschließend das Weite. Dass er dabei gefilmt worden war, scheint seiner Aufmerksamkeit entgangen zu sein. Dank dieser Aufnahmen aber weiß Familie Stücher nun offenbar, wer sich da rechtswidrig bereichert hat.

Recht am eigenen Bild gilt auch für vermeintliche Straftäter 

Ganz „sauber“ ist diese Erkenntnis allerdings auch nicht zustande gekommen. Das räumt auch Florian Stücher ein: Ein paar Sekunden des Videoclips hatte er vorübergehend auf der Facebookseite des Hofladens hochgeladen. Auch vermeintliche Straftäter haben aber ein Recht am eigenen Bild. Daher wurden die Bilder auch alsbald wieder gelöscht. Der Irlenhof aber erhielt auf diese Tour einen Namen. „Ich habe die Person bei Facebook gefunden und angeschrieben“; sagt Landwirt Stücher.

"Wir filmen nicht heimlich.
Ein Schild weist ausdrücklich darauf hin."

Florian Stücher
Irlenhof Ferndorf

„Wir wollen uns gerne mit ihm einigen. Ohne die Polizei.“ Der Behörde habe er den Clip allerdings mit der Anzeige ebenfalls zukommen lassen. Stücher: „Ich habe dem vermeintlichen Dieb ein Ultimatum gestellt, sich bei mir zu melden. Ich hoffe, das macht er. Geschieht das nicht, schalte ich erneut die Polizei ein.“ Ein Arbeitstag auf dem Hof – das wäre doch eine gute und pädagogisch wertvolle Idee zur Wiedergutmachung, meint der junge Landwirt voller Idealismus.

Nicht das erste Mal geklaut

Sicherlich sei die gestohlene Summe nicht hoch gewesen. „Es war aber auch nicht das erste Mal, dass bei uns geklaut wurde. Einmal wurde sogar der Tresor aufgehebelt.“ Glück hatten Stüchers, dass er kurz zuvor von ihnen selbst geleert worden war. Erst, als sich der schädigende Griff in die Kasse wiederholt habe, sei die Videoüberwachung installiert worden. Florian Stücher betont: „Wir filmen nicht heimlich. Vor dem Hofladen weisen wir ausdrücklich darauf hin!“ Frühere Anzeigen hätten leider nichts gebracht.

Wie ist es insgesamt um die Ehrlichkeit der SB-Kunden bestellt? Fehlen öfter Summen? „Ganz im Gegenteil“, freut sich der Ferndorfer über viele ehrliche Häute. „Manche zeigen sich großzügig. Es wäre daher sehr traurig, wenn ein paar Idioten ein funktionierendes System kaputt machen. Wir wollen nicht resignieren.“

Eigene Infoschilder konzipiert

Ortswechsel. Auch Melanie Heuel vom Eichener Berghof musste jüngst die Polizei einschalten. Wie berichtet, hatten Heuels eigene Infoschilder konzipiert und am Rande ihrer Grünlandflächen aufgestellt, um Hundebesitzer auf die oft ignorierte Rechtslage hinzuweisen: „Grünland, auf dem hochwertiges Futtermittel wächst, ist kein Hundespielplatz oder Parkplatz“, ist darauf u. a. zu lesen. Eines dieser Schilder wurde nun in Littfeld gestohlen. Ob da ein genervter Hundebesitzer zugelangt hat? Ein Videobeweis liegt hier nicht vor.

Autor:

Anja Bieler-Barth (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen