SZ

Triathlon-Bundesliga:
Ejot-Team des TVG Buschhütten weiter titelhungrig

Die komplette Männer-Mannschaft vom Ejot-Team Buschhütten in der Triathlon-Saison 2021.
7Bilder
  • Die komplette Männer-Mannschaft vom Ejot-Team Buschhütten in der Triathlon-Saison 2021.
  • Foto: Fotos: Verein
  • hochgeladen von René Gerhardus (Redakteur)

rege Buschhütten. Das Wort „Serienmeister“ wird häufig mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Auch in diesen Tagen, nachdem die Bajuwaren in der Fußball-Bundesliga am vergangenen Wochenende seit 2013 den neunten Titel in Folge „eingetütet“ haben. Die pure Dominanz der Kicker von der Säbener Straße wird aber noch getoppt: Das Ejot-Team des TV Germania Buschhütten darf sich im Männerbereich seit 2011 ununterbrochen Deutscher Meister nennen. Nach dem Corona-bedingten Ausfall der Bundesliga-Saison 2020 soll der zehnte Titel in Serie, es wäre das elfte Championat insgesamt, nun in diesem Jahr – quasi mit zwölf Monaten Verspätung – folgen. Dann wären die Siegerländer den Bayern im Serienmeister-Duell zumindest wieder einen Titel voraus.

rege Buschhütten. Das Wort „Serienmeister“ wird häufig mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Auch in diesen Tagen, nachdem die Bajuwaren in der Fußball-Bundesliga am vergangenen Wochenende seit 2013 den neunten Titel in Folge „eingetütet“ haben. Die pure Dominanz der Kicker von der Säbener Straße wird aber noch getoppt: Das Ejot-Team des TV Germania Buschhütten darf sich im Männerbereich seit 2011 ununterbrochen Deutscher Meister nennen. Nach dem Corona-bedingten Ausfall der Bundesliga-Saison 2020 soll der zehnte Titel in Serie, es wäre das elfte Championat insgesamt, nun in diesem Jahr – quasi mit zwölf Monaten Verspätung – folgen. Dann wären die Siegerländer den Bayern im Serienmeister-Duell zumindest wieder einen Titel voraus.
Nimmt man die Frauen-Teams der beiden deutschen „Platzhirsche“ noch hinzu, dann haben die „Germanen“ erst recht die Nase vorn: Während die FCB-Frauen unmittelbar vor ihrem ersten Titelgewinn stehen, sind die Ejot-Frauen seit dem Jahr 2012 ununterbrochen Deutschlands Nummer 1 – macht immerhin auch schon acht Deutsche Meisterschaften in Serie.

Kader verjüngt, um Erfolgsgeschichte fortzuschreiben

Damit diese Serien nicht reißen, haben sich die „Macher“ aus dem Siegerland – genau wie die Bayern-Bosse – auf dem Transfermarkt umgeschaut mit dem Ziel, die qualitativ eh schon hochwertigen Kader zu verstärken und gleichzeitig zu verjüngen, um für die Zukunft gerüstet zu sein. „Der Fokus liegt auf der Ergänzung des Damen- und Herrenkaders mit jüngeren Athletinnen und Athleten, um langfristig gut aufgestellt zu sein und die Erfolgsgeschichte im Jahr 2021 mit dem neunten Meistertitel bei den Damen und dem elften Meistertitel bei den Herren fortführen zu können. Der Kader ist nur so gespickt mit Olympiateilnehmern, Weltmeistern, Europameistern und Deutschen Meistern“, beschreibt Sportdirektor Rainer Jung die deutschlandweit einmalige Ansammlung von internationalen Top-Triathleten – beim weiblichen Geschlecht sind es 31 an der Zahl, bei den „Herren der Schöpfung“ gar 38.

Mit fünf Neuzugängen in die Bundesliga-Saison

„Dreikämpfer“ aus 19 verschiedenen Staaten, Athletinnen aus 15 Ländern – ein Blick in die Kaderlisten zeigt, wie sehr die Verantwortlichen des Ejot-Teams weltweit vernetzt sind. Diesmal sind die Buschhüttener bei der Suche nach Neuzugängen vor allem in den Alpenländern fündig geworden. Mit Sara Vilic und ihrem Landsmann Leon Pauger wurden zwei Österreicher ins Team geholt. Auch die „Schweizer Garde“ bekommt mit Alissa König und Simon Westermann doppelten Zuwachs. Die aus Hessen stammende Annika Koch komplettiert das Quintett der neuen Ejot-Gesichter.

Sara Vilic besitzt schon viel Erfahrung

Die 22-jährige Deutsche trainiert am Stützpunkt in Saarbrücken und gilt als sehr laufstark, beim Schwimmen hat Annika Koch noch etwas Nachholbedarf. Sie machte unter anderem mit Siegen beim Europacup in Tartu und dem Continental-Cup in Aqaba auf sich aufmerksam. Welches Potenzial in ihr steckt, deutete sie Ende April in Saarbrücken an. „Beim Leistungstest der Deutschen Triathlon Union erzielte sie mit 16:02 Minuten die beste Laufzeit und gewann nach Addition von Schwimmzeit und Laufzeit den Leistungstest der Damen“, berichtet Theresa Baumgärtel, die Sportlicher Leiterin des TVG.
Schon deutlich mehr Erfahrung besitzt Sara Vilic. Ihr größter Erfolg war die Bronzemedaille beim World-Series-Rennen in Abu Dhabi 2017. „Leider wurde sie oft vom Verletzungspech verfolgt. Als Topschwimmerin und starke Radfahrerin, kann sie die Rennen allerdings aggressiv von vorne gestalten“, beschreibt Baumgärtel die Stärken der in Villach lebenden 29-Jährigen. Dritter Neuzugang im Bunde der Frauen ist Alissa König, die sich 2019 zur Schweizer Sprintmeisterin „krönte“. „Als junge Athletin hat sie noch viel Potential und passt somit perfekt in unser Team“, sieht Baumgärtel die 25-Jährige auch als Investition für die Zukunft.
In den nächsten Jahren ist auch von „Eidgenosse“ Simon Westermann, dem amtierenden U-23-Meister der Schweiz, einiges zu erwarten. „Als hervorragender Schwimmer und Radfahrer, passt er perfekt ins Ejot-Team. Läuferisch macht er sehr gute Fortschritte und dürfte bereits 2021 ein Top-Ten-Kandidat in der Bundesliga sein. Seit 2018 erbringt Simon Westermann konstant gute Ergebnisse bei internationalen Rennen, was für einen so jungen Athleten nicht alltäglich ist“, hält der Sportliche Leiter Jonathan Zipf große Stücke auf den 22-Jährigen.
Leon Pauger "einer der vielversprechendsten Athleten"
Das gilt auch für den gleichaltrigen Leon Pauger, Österreichs U-23-Meister über die Olympische Distanz und die Sprintdistanz. „Er ist aktuell einer der interessantesten und vielversprechendsten Athleten. 2020 hat er leistungstechnisch einen ordentlichen Sprung gemacht. Nur als Beispiel sei genannt, dass er den Sprint-Europacup in Olsztyn nach einer Rad-Attacke im Alleingang gewonnen hat. So eine Leistung in einem internationalen Feld zu bringen, ist schon etwas Außergewöhnliches“, erklärt Zipf, der den Bregenzer als in allen drei Disziplinen sehr ausgeglichenen Athleten charakterisiert.

Saisonstart am ersten Juni-Wochenende im Rahmen der Finals

Die Verantwortlichen des Ejot-Teams freuen sich nach der Corona-Pause nun wieder auf tolle Wettkämpfe im Triathlon-Oberhaus getreu dem Motto „Einer für alle und alle fürs Team“. Der Startschuss erfolgt am ersten Juni-Wochenende im Rahmen der Finals in Berlin, es folgen Rennen in Potsdam (27. Juni), in Nürnberg (8. August) und in Saarbrücken (29. August): Zudem ist noch ein weiterer Termin Mitte Juli angedacht. Wettkämpfe, bei denen die Athleten vom Deutschen Serienmeister aus Buschhütten einmal mehr auf der Überholspur unterwegs sein möchten …

Autor:

René Gerhardus (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen