TuS Ferndorf vor letztem Heimspiel
„Für viele waren wir doch schon tot"

Wegen des Deutschland-Spiels bei der Fußball-EM wird das letzte Saisonheimspiel des TuS Ferndorf (rote Trikots) gegen Bayer Dormagen am Mittwoch bereits um 18.30 Uhr angepfiffen.
  • Wegen des Deutschland-Spiels bei der Fußball-EM wird das letzte Saisonheimspiel des TuS Ferndorf (rote Trikots) gegen Bayer Dormagen am Mittwoch bereits um 18.30 Uhr angepfiffen.
  • Foto: hebu
  • hochgeladen von Uwe Bauschert (Redakteur)

geo Ferndorf. In dieser Woche fallen auch die letzten Entscheidungen in den beiden höchsten deutschen Handball-Spielklassen. Was die 2. Männer-Bundesliga betrifft, die in der Spielzeit 2021/2022 sogar mit 20 Vereinen an den Start geht, so steht für den TuS Ferndorf schon fest, dass es ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten geben wird. Neben den Aufsteigern VfL Eintracht Hagen und HC Empor Rostock kehren aus der Bundesliga der HSC Coburg, TuSEM Essen und die HSG Nordhorn-Lingen als Absteiger ins „Unterhaus“ zurück. Der vierte Absteiger kann schon am Donnerstag in einer Art Direktduell ermittelt werden, wenn GWD Minden auf die Eulen Ludwigshafen trifft, die bei einer Niederlage ebenfalls abgestiegen wären.

Wegen der EM: Anwurf schon um 18.30 Uhr

Soweit die nächste Saison, doch für Ferndorf stehen noch zwei Partien aus, in der einen davon treffen die Nordsiegerländer morgen Abend schon um 18.30 Uhr (vorverlegt wegen des deutschen Fußball-EM-Spiels um 21 Uhr) auf Bayer Dormagen. Das Hinspiel in Dormagen gewannen die Ferndorfer erst vor zwei Monaten mit 27:26 etwas glücklich, weil zunächst zwar Christopher Klasmann nur den Pfosten traf, Dormagen sich aber einen Ballverlust leistete, und Josip Eres drei Sekunden vor dem Abpfiff den Siegtreffer markierte.

Der Kroate schwächelt aber derzeit wie auch einige andere Akteure. Bei der Niederlage am Samstag gegen Hüttenberg fehlten vor allem Impulse aus dem Rückraum. Trainer Robert Andersson erklärte seinen weitgehenden Verzicht auf Patrick Weber so: „Ich wollte in der Schlussphase auf die Spieler setzen, die in der 1. Halbzeit sehr gut agiert hatten und nicht unbedingt einem Spieler die Verantwortung übertragen, der lange verletzt war. Aber hinterher ist man immer schlauer.“

Andersson: "Spieler haben im Frühjahr Großes geleistet"

Vor dem Match am Mittwochabend in der Sporthalle Stählerwiese werden die Spieler verabschiedet, die den Verein verlassen werden. Ob auch besagter Patrick Weber dazu gehören wird, ist noch nicht entschieden. Wie der Verein gestern auf einer Pressekonferenz mitteilte, werden aber neben Spielern auch Mitarbeiter aus dem sogenannten „Staff“ verabschiedet. Von seiner Mannschaft verlangt Andersson, dass sie „Spaß rüberbringen“ und sich für die Saison belohnen sollen. „Für viele waren wir doch schon tot. Da haben die Spieler im Frühjahr Großes geleistet.“

Autor:

Jost-Rainer Georg (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen