Darstellende Künste

Zirkus als immaterielles Kulturerbe in NRW anerkannt

Besucher und Besucherinnen stehen vor einem Zirkus Schlange.

Besucher und Besucherinnen stehen vor einem Zirkus Schlange.

Düsseldorf (dpa/lnw). Der Zirkus ist als Tradition und eigenständige Form der darstellenden Künste in das Inventar des immateriellen Kulturerbes von Nordrhein-Westfalen aufgenommen worden. Diese Entscheidung teilte die NRW-Landesregierung am Donnerstagabend mit. Im Zirkus würden Theater, Musik, Athletik, Medien und Technik verbunden, hieß es in der Begründung. Bei der Aufnahme sollten allerdings die Geschichte des Zirkus hinsichtlich kolonialer Aspekte sowie die Tier-Mensch-Beziehung kritisch reflektiert werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Aufnahme in das Kulturerbe sei Ausdruck der großen Wertschätzung von Traditionen und Bräuchen, hieß es. Aufgenommen wurden außerdem die klassische deutsche Reitlehre als schonende Ausbildungsmethode von Pferden und Reitern, die Vermittlung des astronomischen Weltbilds in Planetarien und der Belecker Sturmtag; also die Feierlichkeiten in der früheren Stadt Belecke zur Erinnerung an ihre Verteidigung in der sogenannte Soester Fehde von 1448. Heute ist Belecke ein Ortsteil von Warstein im Kreis Soest.

© dpa-infocom, dpa:221124-99-652732/2

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken