Action und emotionale Momente

Benjamin Armbruster steht zum 1111. Mal als »Winnetou« auf der Elsper Naturbühne

hobö Elspe. Ausnahmsweise hat die Saison der Karl-May-Festspiele bereits am gestrigen Dienstag begonnen. Und überdies hat Benjamin Armbruster eine ganz besondere Aufführung. Er schlüpfte zum 1111. Mal in das hirschlederne Kostüm von »Winnetou«. Einmal mehr steht der Bielefelder Schauspieler damit im Brennpunkt, zumal in diesem Jahr »WinnetouI« inszeniert wird. Die Sommersaison in Elspe dauert in diesem Jahr bis einschließlich zum Sonntag, 3. September. Rund 50 Vorstellungen stehen bis dahin auf dem Programm. Die knapp 4000 Zuschauerränge sind überdacht. Die Vorstellungen finden deshalb anders als bei anderen Freilichtbühnen bei jedem Wetter statt.

30 Prozent mehr Vorbestellungen

Obwohl die Vorbestellungen derzeit 30 Prozent über dem Niveau des Vorjahres liegen, gab sich Jochen Bludau am Montag zurückhaltend. Der Geschäftsführer des »Elspe Festivals«: »Ich befürchte und erwarte, dass sich diese Entwicklung bis zum Ende n der Saison ausgeglichen hat und wir wieder bei 170000Besuchern liegen.« Der frühe Ferientermin habe vermutlich für die zahlreichen Frühanmeldungen gesorgt. Die Fußball-Weltmeisterschaft habe außerdem dazu geführt, dass sich bis zum Finale am 9. Juli nicht eine Gruppe angemeldet habe.

Bei dem Pressegespräch auf der riesigen Naturbühne in Elspe gaben die Akteure am Montag einen Vorgeschmack auf die Inszenierung. Ein Stuntman stürzt am Ende des Stücks brennend den Wasserfall hinab, dutzende Indianer preschen mit ihren Pferden den Gangstern hinterher, das Dorf der Indianer steht in hellen Flammen – Action gibt es in diesem Jahr bei den Karl-May-Festspielen genug. Aber »Winnetou I« ist auch eine Geschichte mit ganz emotionalen Momenten, der Beginn der wohl bekanntesten Männer-Freundschaft in der deutschen Literatur zwischen dem Häuptling der Apachen und »Old Shatterhand«.

Die eine oder andere Träne rollt

»In den 17 Jahren, die ich jetzt dabei sein durfte, spielen wir das Stück jetzt erst zum dritten Mal. Bei anderen Stücken von Karl May sind die Guten immer eindeutig die Gewinner. Bei ,WinnetouI’ sind die beiden Blutsbrüder aber zuerst Gegner. Und wenn ,Nschotschi’ und ,Intschu tschuna’ sterben müssen, dann rollt bei den Zuschauern schon die eine oder andere Träne. Das ist für einen Schauspieler eine ganz andere Herausforderung als bei Zweikämpfen zu glänzen«, erklärte der gebürtige Rumäne Benjamin Armbruster.

Premiere für Jennifer Preuss

Gut vorbereitet ist auch Jennifer Preuss, die in diesem Jahr die »Nschotschi« spielt. Dass sie in ihrer ersten Rolle in Elspe das Ende der Vorstellung nicht erlebt, macht ihr nichts aus: »In den Armen von Old Shatterhand zu sterben, das habe ich mir immer gewünscht, natürlich nur auf der Bühne. Ich habe alle Karl-May-Filme auf DVD und das nicht erst, seit ich die Rolle in Elspe bekommen habe.« Benjamin Armbruster sei ein ganz anderer »Winnetou« als es Pierre Brice war. Er spiele den Häuptling wesentlich kämpferischer, »das habe ich bei den Proben gemerkt, aber er ist mindestens so charmant wie der Franzose«.

In den weiteren Hauptrollen sind Kai Noll als »Old Shatterhand«, Meinolf Pape als »Matto Schako«, die Ex-Miss-Germany Babett Konau als Saloon-Wirtin »Miranda« sowie Rolf Schauerte als Bösewicht »Santer«.

Elspe bietet mehr als »nur« Karl May

Rund 60 Darsteller und 40 Pferde sorgen für ein faszinierendes Bild auf der 100 Meter breiten Naturbühne. Neben den Karl-May-Festspielen machen weitere Shows die Fahrt nach Elspe zu einem Ganztagserlebnis. Ab 10 Uhr werden die Zuschauer auf der »Elspe Festival Street Party« von Straßenkünstlern und Country-Musikern unterhalten. Bei der »Akrobatikshow« in der Festivalhalle sind international ausgezeichnete Spitzen-Artisten aus Skandinavien zu Gast. Pyrotechniker und Cascadeure lassen sich bei der »Stuntshow« in die Karten schauen.

Die »Musikshow« wurde speziell für das »Elspe Festival« in Nashville produziert. Sechs amerikanische Tänzerinnen und Sänger treten in der Showhalle auf. Eine Fahrt mit der dampfenden Eisenbahn gehört eigentlich auch zu einem Besuch im Osten des Kreises Olpe. Zum Abschluss des Tages gibt es schließlich noch die Möglichkeit, eine Führung hinter die Kulissen des Festivals zu buchen. Weitere aktuelle Informationen über das »Elspe Festival« gibt es im Internet unter der Adresse »www.elspe.de«.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen