Düsterbeck besiegte Eiserfeld

Handball-Verbandsliga:

RSV verlor in Lennestadt 33:35 / Düsterbeck bester Werfer

jb Meggen. Der RSV Eiserfeld musste sich im Nachbarschaftsderby bei der TSG Lennestadt torreich mit 33:35 (15:16) geschlagen geben. Die Siegener Südstädter hatten sich zwar nach der hohen Niederlage vor einer Woche gegen Herne deutlich gesteigert. Aber auch diesmal war die körperliche Überlegenheit der Gastgeber zu groß. Und die war insbesondere an Karsten Düsterbeck auszumachen, dem ehemaligen Spielertrainer der TSG Siegen. Für den baumlangen Linkshänder bereiteten die bislang punktlosen Lennestädter in der Schlussphase ihre entscheidenden Züge vor. Und gegen dessen körperliche Überlegenheit hatten die Eiserfelder kein Gegenmittel.

Trotzdem war es ein packendes und aufregendes Spiel. Dabei hatten die Siegerländer den besseren Start mit einer 5:1-Führung, die bis zum 8:4 Bestand hatte. Nach fünf Lennestädter Treffern in Folge zum 8:9 legten die Hausherren nun lange Zeit einen Treffer vor. Und in der 2. Halbzeit hatten sie nochmals eine Serie von fünf Treffern in Folge. Die Eiserfelder liefen einem 23:28 hinterher, witterten aber noch ihre Chance, weil sich bei der TSG der einstige Ferndorfer Andreas Hein verletzte und Peter Schneider-Bickmann, unangefochtener Liga-Torschützenkönig der letzten Saison, die Rote Karte sah.

Düsterbeck wurde nun in einer Sonderbewachung von den Eiserfeldern weitestgehend aus dem Spiel genommen. Vier Minuten vor Schluss wurde das riskante Manöver des RSV mit dem Ausgleich zum 31:31 belohnt. Und dann konnte es den Gästen nicht schnell genug gehen. Zu hektisch vergaben sie mehrere Chancen, um wieder in Führung zu gehen. Hingegen blieben die Lennestaädter ruhig und abgeklärt, schaukelten ihren minimalen Vorsprung von einem Tor über die Zeit und machten erst mit der allerletzten Aktion alles klar. Am Ende fehlten den Gästen u.a. drei verschossene Siebenmeter. Eine überragende Leistung zeigte Eiserfelds neuer Rechtsaußen Marcel Egger mit 11/3 Toren. Stark trumpfte auch Florian Nies mit acht Toren auf.

RSV Eiserfeld: Schröder, Diezemann; Wetzel (1), Scholz (2), Bäumner (3), Wagener (3), Weiskirch (4), Feierabend (1), Friesenhagen, Egger (11/3), Nies (8).

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.