Randale im Zug Polizei stellte Täter

sz Altenhundem. Die Beamten der Wache Lennestadt wurde am Donnerstag gegen 23 Uhr um Unterstützung gebeten, da mehrere betrunkene junge Männer im Nahverkehrszug von Siegen nach Altenhundem gegen die Scheiben und Sitze schlagen würden. Weiterhin hätten sie keine Fahrkarten und würden ihre Personalien verweigern, teilten die Mitarbeiter der Deutschen Bahn mit. Bei der Überprüfung im Bahnhof Altenhundem sprangen drei der »Radaubrüder« aus der geöffneten Zugtür und rannten davon. Der Vierte wurde von den Beamten festgehalten. Er war äußerst aggressiv und schlug nach den Polizisten. Diese brachten ihn gefesselt zur Wache. Der 19-jährige Lennestädter hatte Alkohol getrunken. Auch wurde Amphetamin bei ihm gefunden. Zur Ausnüchterung kam der junge Mann in die Zelle. Zuvor wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Er wird sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Erschleichen von Leistungen verantworten müssen. Seine Begleiter wurden auch noch in der Nacht am Bahnhofsvorplatz angetroffen. Zwei von den 17- bis 18-jährigen Jugendlichen hatten ebenfalls keine Fahrkarte und müssen mit einer Anzeige rechnen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen