Bauausschuss Betzdorf-Gebhardshain

„Große Lösung“ am Barbaraturm vom Tisch

Der Antrag auf europäische Fördergelder zur Ausstattung des Barbaraturms bei Malberg wird kein grünes Licht bekommen.

Der Antrag auf europäische Fördergelder zur Ausstattung des Barbaraturms bei Malberg wird kein grünes Licht bekommen.

goeb Malberg. Viele werden enttäuscht sein, manche vielleicht auch erleichtert. Der Antrag auf europäische Fördergelder zur Ausstattung des Barbaraturms bei Malberg wird kein grünes Licht bekommen. Das gab Erster Beigeordneter Joachim Brenner jetzt im Bauauschuss der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain bekannt. Es bestehe keine reale Förderchance, sagte Brenner auf Nachfrage. Die sogenannte große Lösung sah neben dem Schutz der ständig dem Regen ausgesetzten Seiltrommel unter anderem eine elektronische Erweiterung des Touristenmagnets vor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Barbaraturm bei Malberg besser in Szene setzen

Man wollte den Förderturm mit mehr Beleuchtung besser in Szene setzen, und an den höchsten Punkt sollte eine Webcam kommen. Klare Übereinkunft war aber auch, dass, sollte es kein Geld aus dem LEADER-Programm fließen, man die „große Lösung“ nicht aus eigener Tasche würde bezahlen wollen. Nun setzt man für 30 000 Euro nur die kleine Lösung um (Einhausung). „Das ist was grundlegend Anderes“, erläuterte Brenner. „Für die kleine Lösung muss allerdings eine ganz neue Baugenehmigung beantragt werden“, bedauerte er. Das bedeutet: Vor 2021 wird das Projekt nicht umgesetzt werden können.

Mehr aus Betzdorf

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken