Bauausschuss sammelt Anregungen für Dorferneuerungskonzept

Eine neue Dorfmitte?

Die Glück-auf-Halle und die Nebenräume werden nun komplett auf LED-Beleuchtung umgestellt. Zugleich wird die Sicherheitsbeleuchtung mitgemacht. Das Foto entstand bei der Sitzung des Bauausschusses.

Die Glück-auf-Halle und die Nebenräume werden nun komplett auf LED-Beleuchtung umgestellt. Zugleich wird die Sicherheitsbeleuchtung mitgemacht. Das Foto entstand bei der Sitzung des Bauausschusses.

rai Katzwinkel. Ein Dorferneuerungskonzept greift Visionen und Ideen auf, wie sich der Ort und sein Leben entwickeln könnten. Im Bauausschuss Katzwinkel wurden Anregungen gesammelt: Mehrgenerationenangebote, Neubaugebiet mit Nutzung von Geothermie, Sportstättenentwicklung, altersgerechtes Wohnen und Gestaltung der „Dorfmitte“ wurden genannt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Als Schwerpunktgemeinde bei der Förderung des Landes schreibt Katzwinkel das Dorferneuerungskonzept fort. Im Dezember war ein Erstentwurf von einem Planungsbüro vorgestellt worden. Nun sollten Vorstellungen und Anregungen eingebracht werden.

„Wir haben uns das Konzept angeschaut, aber es war so vage gehalten, dass wir uns keinen Punkt rausgenommen haben“, sagte Tanja Becher, Sprecherin der „Bürger für Katzwinkel-Elkhausen“ (BfKE): „Wir waren so erschlagen von der Geringfügigkeit der Informationen.“ Es sei ohne Visionen, meinte sie. Ortsbeigeordneter Sascha Hombach (BfKE) meinte: „Es ist eine Ist-List.“

Papier analysiert Bevölkerungsstruktur

Alle seien ein bisschen enttäuscht, hatte Ortsbürgermeister Hubert Becher mit Blick auf den Entwurf geäußert. Beim Durchblättern seien ihm Ideen gekommen, sagte er und verwies auf die Aspekte Leben und Wohnen. Das Papier dokumentiere und analysiere die Bevölkerungsstruktur. Hier knüpfte er mit den Vorschlägen Mehrgenerationenangebote und -haus an. Aus seiner Sicht können diese ein Schwerpunkt sein, „wenn wir attraktiv sein und bleiben wollen“. Auch den Sportplatz kann er sich im Konzept vorstellen. Dieser sei eine Sportstätte, die sich auch für den Breitensport und als Begegnungsstätte für Jung und Alt eigne.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es gehe ja nicht nur darum, Themen „in Beton“ zu fördern, sondern auch Strukturen. Als Schwerpunktgemeinde würden sich erhebliche Fördermöglichkeiten bieten, auch im privaten Bereich: „Es sind riesige Chancen, und dieses Mandat haben wir.“

Für das „Straßendorf Katzwinkel“ mit seiner langen Durchgangsstraße suche man eine neue Dorfmitte. Mit „Dorfmitte“ umschrieb er den Bereich um Grundschule und Kita, wo als drittes Schwerpunktprojekt ein Dorfplatz entstehen soll. „Wir greifen nicht nur nach Neuem“, betont er. Es gehe auch um den Erhalt der alten Häuser und wie diese einbezogen werden können. Die Vorschläge sollen nun in den Fraktionen beraten werden.

Aus Brandschutzgründen Holzverkleidung entfernt

Das Gremium hatte noch einige andere Themen auf der Tagesordnung. So wird aus Gründen des Brandschutzes im Foyer der Glück-auf-Halle die Holzverkleidung entfernt. Becher regte an, zu überlegen, wie die Wand mit einem Bezug zur Halle gestaltet werden könnte. Für 27 000 Euro werden Halle und Nebenräume mit LED-Beleuchtung ausgestattet. Bei diesen Arbeiten wird auch die Sicherheitsbeleuchtung der Halle erneuert.

Vom Landkreis Altenkirchen bekommt Katzwinkel noch zwölf sogenannte Jahrhundertobstbäume. Jeweils zwei kommen an Backes und Grundschule, der Rest auf die Plantagen.

Mehr aus Betzdorf

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken